Romy: Wolf dankt "Wahlhelfer Strache"

Armin Wolf mit seiner Romy.
Armin Wolf mit seiner Romy.Bild: picturedesk.com
ZiB2-Anchorman Armin Wolf ist bei der Romy-Wahl zum Publikumsliebling im Bereich Information gewählt worden.
In seiner Dankesrede hielt Wolf ein Plädoyer für einen "starken, unabhängigen, öffentlich-rechtlichen Rundfunk" – und für die GIS-Gebühren.

Strache "engagiertester Wahlhelfer"



Seine Bitte an die ORF-Seher: "Bitte bezahlen Sie weiter, solange man Sie noch lässt."

An den im Publikum anwesenden ORF-General Wrabetz richtete er den Wunsch, dass der Sender "weiterhin aufrecht und selbstbewusst, unabhängig nach allen Seiten kritischen Journalismus" machen solle.

CommentCreated with Sketch.44 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zur aktuellen Aufregung um das vom ORF zensurierte Maschek-Video meinte er lediglich: "Zu Tode gefürchtet ist auch tot." Eine Spitze gegen FP-Chef Strache durfte auch nicht fehlen: Neben Russlands Präsident Putin sei dieser der "engagierteste Wahlhelfer" gewesen – durch "viel Werbung auf Facebook" (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikTVEhrungORFHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren