Killer (17) ging ins Netz, als er gefälschten Pass wollte

Der Tatverdächtige Saber A. (17) soll die 16-jährige Michelle ermordet haben.
Der Tatverdächtige Saber A. (17) soll die 16-jährige Michelle ermordet haben.Bild: Kein Anbieter/Grafik Heute
48 Stunden nach der entsetzlichen Bluttat an seiner Freundin Michelle F. (16) in Steyr (OÖ) verhaftete die Wiener Polizei Saber A. (17) beim Bahnhof Floridsdorf.
Er hatte noch alles versucht, entkam vom Tatort in Steyr (OÖ) wohl mit dem Zug bis nach Wien und war kurz davor, sich ins Ausland abzusetzen. Doch da in Österreich und im gesamten Schengenraum intensivst gefahndet wurde, wusste Saber A.: Er benötigt eine neue Identität.

Der mutmaßliche Killer der erst 16-jährigen Michelle F. – er soll auch in seiner Heimat Afghanistan schon getötet haben – kontaktierte aus diesem Grund einen ehemaligen Hasch-Dealer, der Fotos von ihm anfertigen und ihm einen Profi für gefälschte Dokumente vermitteln sollte. Ein solcher war tatsächlich schnell gefunden. Für 2.000 Euro versprach er, bis heute, Mittwoch, einen Pass zu liefern.

Freunde machten Druck auf Killer

Zur Übergabe sollte es aber nicht mehr kommen, da sich selbst "Freunde" letztlich gegen Saber A. wandten. Der Wiener Markus M. (23) kennt die Beteiligten und wirkte via WhatsApp auf die jungen Männer ein, die Augen nach dem Flüchtigen offenzuhalten, wie er „Heute" schildert: „Wir haben Saber dann klargemacht: ‚Entweder du stellst dich, oder wir finden dich und kommen mit der Polizei.'"

CommentCreated with Sketch.22 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Und tatsächlich: Punkt 12.50 Uhr wählte Saber A. den Notruf und stellte sich. Polizisten nahmen ihn am Franz-Jonas-Platz in Wien-Floridsdorf fest, er wehrte sich nicht.

Saber A. verzichtet auf Anwalt

Die Beamten brachten ihn aufs Kommissariat. Als klar war, dass er der Gesuchte ist, brachte man ihn ins Polizeianhaltezentrum an der Rossauer Lände. Dort verzichtete er auf den Beistand zweier Anwälte und wurde in den Abendstunden nach Oberösterreich gebracht. Im Landeskriminalamt Linz warteten stundenlange intensive Verhöre auf ihn. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Fotos: Hier geschah die Bluttat in Steyr



Alle Hintergrund-Storys

Hat sich Michelles Killer ins Ausland abgesetzt?

Nach Mord in Steyr: Polizei ist Killer auf den Fersen

Michelle (16) mit Stich von hinten in die Lunge getötet

So trauern die Familie und Freunde um Michelle (16)

FPÖ gibt SPÖ Schuld am Mord von Michelle F. (16)

16-Jährige ermordet - Freund ist tatverdächtig

Freund versperrte Zimmer der 16-Jährigen mit Kasten

Michelle (16) in ihrem Kinderzimmer getötet

16-Jährige getötet, Polizei sucht diesen Burschen (17) (sk)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsÖsterreichMordMord an Michelle F. in Steyr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren