Österreich-News

Salmonellen in Billigfleisch-Kebab – Mann ist tot

Salmonellen in Billigfleisch aus Polen haben eine Infektionswelle in Europa ausgelöst. In Österreich sind 27 Menschen erkrankt, ein Mann starb.

    Kebab-Spieße aus Polen sollen mit Salmonella Enteritidis kontaminiert gewesen sein.
    Kebab-Spieße aus Polen sollen mit Salmonella Enteritidis kontaminiert gewesen sein.
    IMAGO/Pond5 Images (Symbolbild)

    In Österreich und weiteren EU-Staaten werden lebensmittelbedingte Krankheitsausbrüche registriert, die wahrscheinlich mit Salmonella Enteritidis kontaminierten Poulet-Kebab-Spießen aus Polen in Verbindung stehen. In Österreich seien 27 Menschen erkrankt, ein 60-jähriger Mann sei sogar gestorben, wie die "Kronen Zeitung" berichtet.

    Die Tageszeitung spricht in diesem Zusammenhang von "Billigfleisch" aus Polen". Erkrankungsfälle mit diesem Stamm seien auch aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Norwegen und dem Vereinigten Königreich gemeldet worden, wie die österreichische Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) bestätigt. Insgesamt sollen deswegen rund 100 Personen in Spitälern behandelt worden sein.

    Durchfall, Fieber, Magenkrämpfe

    Die AGES ruft die Kebab-Verkäufer auf, das Fleisch jeweils gut zu durchhitzen: Salmonellen würden bei einer Temperatur von über 70 Grad nach mindestens 15 Sekunden sicher abgetötet; diese Temperatur müsse aber überall im Fleisch erreicht werden.

    Das macht Salmonellen so gefährlich
    Salmonellen können Symptome wie Durchfall, Fieber und Magenkrämpfe auslösen und sind eine der am häufigsten durch Lebensmittel übertragenen Infektionen. Potenziell anfällig für schwerere Krankheitsverläufe sind Säuglinge, Kleinkinder, ältere Menschen sowie solche mit einem geschwächtem Immunsystem.

    Salmonellen können Symptome wie Durchfall, Fieber und Magenkrämpfe auslösen und sind eine der am häufigsten durch Lebensmittel übertragenen Infektionen. Potenziell anfällig für schwerere Krankheitsverläufe sind Säuglinge, Kleinkinder, ältere Menschen sowie solche mit einem geschwächten Immunsystem.

      <strong>23.02.2024: Blinken nicht mehr grün – Gewessler will neue Ampeln</strong>. Eine Novelle der Straßenverkehrsordnung soll eine neue Ampel möglich machen. Bei dieser soll die bekannte Grünblinkphase komplett entfallen. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021342" href="https://www.heute.at/s/blinken-nicht-mehr-gruen-gewessler-will-neue-ampeln-120021342">Die Details &gt;&gt;&gt;</a>
      23.02.2024: Blinken nicht mehr grün – Gewessler will neue Ampeln. Eine Novelle der Straßenverkehrsordnung soll eine neue Ampel möglich machen. Bei dieser soll die bekannte Grünblinkphase komplett entfallen. Die Details >>>
      picturedesk.com; "Heute"-Montage