Salzburg hat die Nase von Touristen langsam voll

Eskalation zwischen Touristen und Einheimischen: Die Touristenströme machen den Einwohnern von Salzburg richtig zu schaffen.
Salzburger Fremdenführer beobachten eine zunehmende Aggression der Bewohner gegen Touristen. Beschimpfungen und beleidigende Gesten seien keine Seltenheit, meint Inez Reichl-de Hoogh, Sprecherin der Salzburger Fremdenführer.

Gerade jetzt im Sommer sei die Lage äußerst angespannt, immerhin tummeln sich in der Ferienzeit besonders viele Touristengruppen in der Salzburger Altstadt und rund um die beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Touristen verursachen Stress

Einerseits der in den letzten Jahren stark angestiegene Zustrom ausländischer Besucher und andererseits das geänderte Verhalten der Gäste – alles muss schneller gehen –, könnten Gründe für die gereizte Stimmung bei den Einheimischen sein.

Dass sich die Gästewerbung nach Ansicht der Expertin vor allem auf den asiatischen Markt konzentriert, kritisiert Reichl-de Hoogh. Immerhin würden ohnehin schon viele Asiaten nach Salzburg strömen.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vermittler engagieren

Zur Entschärfung der angespannten Situation fordert sie die Einführung eines Serviceteams, das sich um die Besucher kümmert, sie auf unangemessenes Verhalten hinweist und in Konfliktsituationen vermittelt.

Lesen Sie zum Thema:

>>> Hallstatt hat die Touristen-Busse satt

>>> "Game of Thrones" ist Fluch und Segen für Dubrovnik

>>> Touristen hinterlassen 100 Tonnen Müll pro Woche

>>> Wie Städte den Touristen-Wahnsinn stoppen wollen (ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSalzburgTourismus

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema