Samenleiter-Ventil soll Verhütung revolutionieren

Ein deutscher Tüftler hat sich nicht weniger vorgenommen als den Markt für Verhütungsmittel komplett umzukrempeln. Seine Erfindung: Ein Samenleiter-Ventil, das sich je nach Bedarf bzw. Babywunsch auf- und zumachen lässt.

Ein deutscher Tüftler hat sich nicht weniger vorgenommen als den Markt komplett umzukrempeln. Seine Erfindung: Ein Samenleiter-Ventil, das sich je nach Bedarf bzw. Babywunsch auf- und zumachen lässt.

Der Deutsche Clemens Bimek hat Großes vor: Er verspricht ein Verhütungsmittel für den Mann, das lebenslang funktioniert, dabei aber gleichzeitig hormonfrei und jederzeit reversibel sein soll. Sein ist ein Ventil von der Größe eines Gummibärchens und wird in einem unkomplizierten Eingriff direkt an den Samenleitern angebracht.

Ein-Aus-Schalter im Hodensack

So soll, wie bei einer Vasektomie, verhindert werden, dass Samenzellen ins Ejakulat gelangen. Über einen simplen Ein-Aus-Schalter, der durch die Haut des Hodensacks betätigt wird, kann die Unterbrechung allerdings jederzeit aufgehoben werden, falls ein Kinderwunsch besteht.

Das angeblich ultimative männliche Verhütungsmittel ist allerdings noch in der Projektphase. Um zugelassen zu werden, muss erst in einer klinischen Studie nachgewiesen werden, dass das Wunderding auch wirklich hält, was es verspricht. Dafür sucht der Erfinder nun freiwillige Tester. Urologen und Sexualmediziner zeigen sich vorerst allerdings noch skeptisch gegenüber dem angeblichen Wunderding.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen