"Schlangen-DNA" – QAnon-Anhänger tötet seine Kinder

Für sein Vorhaben fuhr der 40-Jährige nach Tijuana in Mexiko.
Für sein Vorhaben fuhr der 40-Jährige nach Tijuana in Mexiko.Getty Images
Ein 40-Jähriger reiste mit seinen Kindern im Alter von zwei Jahren und zehn Monaten nach Mexiko, dort brachte er sie mit einem Harpunengewehr um.

Ein US-Anhänger der rechtsextremen Verschwörungsbewegung QAnon hat seine zwei kleinen Kinder getötet, weil diese nach seiner Ansicht "Monster" waren und "Schlangen-DNA" in sich hatten. Matthew Taylor Coleman sagte nach Angaben des FBI aus, er habe durchaus gewusst, dass er gegen das Gesetz verstoße. Aber die Tötung seiner Kinder sei "der einzige Weg gewesen, die Welt zu retten".

Der 40-Jährige wurde den Angaben zufolge am Mittwoch in Kalifornien angeklagt. Laut den dabei vorgelegten Unterlagen des FBI war er mit seinem zweijährigen Sohn und der zehn Monate alten Tochter nach Mexiko gereist. Dort checkte er laut "ABC News" in einem Hotel in Tijuana ein. Am frühen Montagnachmittag verließ er das Hotel mit den beiden Kleinkindern, kehrte jedoch gegen 18.30 Uhr alleine zurück.

Schlangen-Mutter

Die mexikanische Polizei entdeckte am nächsten Morgen die Leichen der Kinder in der Nähe einer Ranch etwa 30 Kilometer vom Hotel entfernt. Die Kinder wurden laut Strafanzeige mit "großen Stichwunden" an der Brust gefunden. Laut FBI hatte Coleman seine Kinder mit einem Harpunengewehr getötet.

Der Vater checkte am Montagabend aus dem Hotel aus und kehrte in die USA zurück. Dort wurde er schließlich festgenommen – die Mutter der Kinder hatte die Polizei alarmiert.

Bei seiner Vernehmung sagte Coleman den Angaben zufolge auch aus, dass er «von QAnon- und Iluminati-Verschwörungstheorien erleuchtet wurde und Visionen erhalten hat, dass seine Frau Schlangen-DNA hat und diese an die Kinder weitergegeben hat. Deshalb habe er geglaubt, dass sich die Kinder "zu Monstern entwickeln" und sie getötet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
KalifornienUSAVerschwörungstheorieRechtsextremismusMord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen