Schluss mit dem Frustfressen!

Stress im Büro, unzufrieden mit sich selbst, oder einfach aus Langeweile: "Frustfressen" hat viele Gesichter. Unser Tipp: Gesundes "Frustessen"!

Stress im Büro, unzufrieden mit sich selbst, oder einfach aus Langeweile: "Frustfressen" kann viele Gesichter haben. Unser Tipp: Gesundes "Frustessen"!

"Wir alle essen nicht nur, weil es eine Notwendigkeit ist, sondern weil es uns Lust und Wohlbefinden verschafft", erklärt Psychologe Dr. Pavel Somov in einem bild.de-Bericht. "Frustfressen" funktioniert kurzweilig, schnell und viel. Dabei wird versucht, über das Nahrungsmittel - das aufs Gehirn wirkt - positive Stimmungen hervorzurufen.

Mit einfachen Tricks registrieren Sie, was Sie zu sich nehmen und schaufeln nach einem stressigen Arbeitstag nicht tonnenweise Chips in sich hinein:

Kochen zelebrieren

Bereiten Sie ihre Speise selber zu. Nehmen Sie sich die Zeit fürs Kochen. Bereits dieser Zustand kann sich positiv auf ihr Gemüt auswirken.

Auf das Essen konzentrieren

Schalten Sie den Fernseher aus und nehmen Sie sich für ihr Gericht Zeit, denn erst nach 20 Minuten setzt das Sättigungsgefühl ein.

Nahrungsmittel mit Erinnerungswert

Sie hatten in Ihrer Jugend einen schönen Italien-Urlaub? Gönnen Sie sich eine Pizza, die Sie daran erinnert. Dadurch startet das Erinnerungszentrum im Gehirn und Sie umgibt das Gefühl von damals.

Der Inhalt macht's aus

Natürlich ist gesundes „Frustfressen“ mit gesunden und qualitativen Lebensmittel verbunden. Tun Sie Ihrem Körper was Gutes und belohnen Sie ihn mit hochwertigen Nahrungsmittel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen