Kärnten

"Schmutzig, keine Duschen" – Asyl-Chaos geht weiter

Viele Asylsuchende sitzen derzeit tagelang in Polizei-Registrierungszentren fest, weil die Bundesquartiere voll sind.

Heute Redaktion
In Tirol und Oberösterreich wurden die Asyl-Zeltlager wieder abgebaut, nur in Kärnten stehen sie noch.
In Tirol und Oberösterreich wurden die Asyl-Zeltlager wieder abgebaut, nur in Kärnten stehen sie noch.
Andreas Schaad / AP / picturedesk.com

Seit Wochen spitzt sich die Flüchtlingskrise in Österreich zu. Im Jahr 2022 gab es in Österreich bislang 100.000 Asyl-Anträge. Nach dem wochenlangen Streit um die Aufteilung geflüchteter Menschen, haben sich mehrere Bundesländer bereit erklärt, mehr Menschen in die Landesbetreuung zu übernehmen.

"Halle ist eiskalt und schmutzig"

Für viele Asylsuchende kommt dieser Schritt aber zu spät, viele landen auf der Straße, weil es in den Bundesquartieren keine Plätze mehr gibt oder sie stranden in den Wartezentren der Polizei, berichtet das "Ö1-Morgenjournal".

So stapeln sich etwa in der alten Industriehalle in Klagenfurt Feldbetten. "Die Halle ist eiskalt und schmutzig, es gibt nirgendwo Duschen", berichtet eine freiwillige Helferin gegenüber "Ö1".

Die Menschen dort sind zwar bereits registriert und zum Asylverfahren zugelassen, in den Bundesquartieren gibt es aber keine Plätze mehr, und die Länder übernehmen nur langsam. Kärnten ist zudem das einzige Bundesland, wo Asylwerbende noch immer in Zelten untergebracht sind. In Oberösterreich und Tirol wurden diese ja abgebaut, "Heute" berichtete.

Landesrätin: "Fass ohne Boden"

Nur Burgenland und Wien erfüllen derzeit die Auflagen. Am längsten sitzen die Flüchtlinge im Bundesland Kärnten fest, dort ist man auch Schlusslicht bei der Übernahme. SPÖ-Landesrätin Sarah Schaar sicherte aber weitere Plätze zu: "Wir werden Quartiere eröffnen, das ist aber ein Fass ohne Boden. Wir werden das nicht länger so ausführen können."

Auch in Polizei-Kreisen ist der Unmut groß. Die Registrierzenten seien als Unterkünfte nicht geeignert und die Polizisten dort nicht für Versorgungsaufgaben geschult bzw. zuständig.

    Die Zelte am Gelände der Polizeischule Wiesenhof in Absam (Bezirk Innsbruck-Land) wurden vergangene Woche aufgestellt.
    Die Zelte am Gelände der Polizeischule Wiesenhof in Absam (Bezirk Innsbruck-Land) wurden vergangene Woche aufgestellt.
    ZEITUNGSFOT.AT / APA / picturedesk.com
    Mehr zum Thema
    ;