Kollaps im Parlament: Impfgegner verspotten Abgeordnete

Die Nationalratssitzung musste wegen einem medizinischen Notfall unterbrochen werden. Nun wird die betroffene Mandatarin von Impf-Gegnern angefeindet. 

Es war DER Schockmoment der ereignisreichen Sondersitzung des Nationalrates am Dienstag: SPÖ-Frauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner kollabierte, wie berichtet, während ihrer Rede hinter dem Pult. Neo-Kanzler Alexander Schallenberg und mehrere Klubobleute eilten sofort zu Hilfe, die ORF-Kameras schwenkten weg, die Sitzung wurde unterbrochen.

Schwächeanfall

Glücklicherweise ging es der 28-Jährigen schon nach wenigen Minuten wieder besser. "Sie lacht schon wieder!", meldet wenig später die rote Bundesfrauengeschäftsführerin Ruth Manninger. "Mir geht es wieder gut, herzlichen Dank für all die Genesungswünsche!", äußerte sich kurz darauf Holzleitner selbst und erklärte die Ursache ihres Schwächeanfalls: "Ich hatte zu wenig gegessen und getrunken, die Luft war schlecht".

Eva-Maria Holzleitner wurde nach ihrem Kollaps von MFG-Fans angefeindet.
Eva-Maria Holzleitner wurde nach ihrem Kollaps von MFG-Fans angefeindet.Screenshot

Doch während ihr sogar politische Gegner direkt nach dem Vorfall eine baldige Besserung gewünscht hatten, sorgt die impfkritische Neo-Partei MFG (Menschen Freiheit Grundrechte) für einen Eklat. Via Facebook wurde die Sozialdemokratin beschimpft und ihr Kollaps für politische Propaganda missbraucht.

Gehässige Anti-Impf-Propaganda

"Geimpfte Impfpropagandistin und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner legt es vor laufender Kamera zusammen", hieß es in einem Beitrag der laut "Kronen Zeitung" in Facebook-Gruppen der MFG und auch via Telegram verteilt wurde. Gleich danach wird gemutmaßt: "Impf(neben)wirkung, durch FFP-2-Maske hervorgerufener Sauerstoffmangel oder doch Karma???"

Eva-Maria Holzleitner
Eva-Maria HolzleitnerMichael Indra / SEPA.Media / picturedesk.com

"Letztklassig"

Als absolut "letztklassig" bezeichnete die Grüne Abgeordnete Barbara Neßler die "widerlichsten Kommentare" der MFG-Impfgegner auf Twitter. Auch der SPOÖ-Geschäftsführer Georg Brockmeyer wetterte, dass solche Postings "einer im Landtag vertretenen Partei unwürdig" seien.

"So etwas ist natürlich nicht in Ordnung", sagte auch die betroffene Holzleitner. Für sie sei die Sache aber gegessen, der designierte MFG-Klubchef Manuel Krautgartner habe sich telefonisch dafür bei ihr entschuldigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
NationalratSPÖRegierungskriseNotfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen