Schönborn: "Unsere Erde ist ein Wunder"

Der Kardinal, wie man ihn kennt: gütig lächelnd.
Der Kardinal, wie man ihn kennt: gütig lächelnd.Helmut Graf
Die Raumsonde "Perseverance" bewegt sich die nächsten sieben Monate auf dem Mars. Kardinal Schönborn staunt über das Wunder, das unsere Erde ist.

Die Marsmission ist geglückt. Erstmals gibt es Ton- und Videoaufnahmen vom Mars! Was war zu sehen? Rötliche Fels- und Staubwüsten! Zu hören? Ein Windhauch! Der rote Planet – ein toter Planet?

472 Millionen Kilometer hat die Raumsonde "Perseverance" zurückgelegt. Sieben Monate dauerte die Reise. Es ist gewaltig, was Forschung und moderne Technik – auch aus Österreich – hier geleistet haben. In meiner Jugend wurde noch in Science-Fiction von grünen Marsmännchen geträumt.

Wie anders sieht der wirkliche Mars aus! Er mag interessant sein für die Forschung, ein Platz zum Leben ist er sicher nicht. Überwältigend schön ist dagegen der Blick aus dem All auf unsere Erde, den blauen Planeten, unsere Heimat. Wie kostbar ist unser kleiner Planet, das Raumschiff, auf dem wir leben können!

Er ist wohl einzigartig mit seinem Reichtum an Süßwasser, Pflanzen und Tieren. Wo sonst finden wir so gute Lebensbedingungen? Die Bilder von der kargen, staubigen, leblosen Marsoberfläche lassen mich staunen über das Wunder unserer Erde. Die Marsmission mag wichtig sein. Wichtiger ist unser aller Mission, unseren guten Planeten Erde zu bewahren!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account CS Time| Akt:
MarsErdeWeltraumKircheChristoph SchönbornKolumne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen