Schönbrunn: Corona-Tester pausieren für Hochzeitspaare

Im Juli könnten Bereiche der Teststraße Schönbrunn zugunsten von Hochzeitsfeiern reduziert werden. 
Im Juli könnten Bereiche der Teststraße Schönbrunn zugunsten von Hochzeitsfeiern reduziert werden. Sabine Hertel
Bis vorerst Ende Juni laufen die Verträge für die zehn Teststraßen in Wien. Ein Sonderfall ist Schönbrunn: Hier werden im Juli Hochzeiten gefeiert.

Laut aktuellem Plan der Bundesregierung sollen das Land und die Stadt am 19. Mai wieder aufsperren. Mit der Öffnung von Sport-, Kultur- und Gastrobetrieben wird auch der Bedarf an Möglichkeiten zum "Freitesten" steigen. Welche konkreten Anforderungen für die einzelnen Bereiche gelten werden, steht derzeit noch nicht fest.

Verträge zu Wiens Teststraßen laufen bis Ende Juni

Das hat auch Auswirkungen auf die Teststraßen der Stadt Wien. Aktuell wird an zehn Standorten in neun Bezirken zugunsten der Sicherheit in der Nase gebohrt. Die Verträge laufen noch bis Ende Juni, danach will die Stadt - abhängig von der Coronasituation - über eine Verlängerung entscheiden. Keine Änderung ist derzeit auch bei den "Schnupfenboxen" angedacht. Nachdem, wie berichtet, fünf der Container-Ordinationen zu Impfboxen für Hausärzte wurden, bleiben auch die restlichen 25 Boxen vorerst Covid-Teststationen. Sollten es die Lieferungen an Impfstoff zulassen, könnten auch diese zu neuen "Mini-Impfstraßen" umgewandelt werden.

Teststraße Schönbrunn zwischen Nasenbohren und Hochzeiten

Eine Sonderstellung kommt der wohl schönsten Teststraße Wiens im Apothekertrakt in Schönbrunn (Hietzing) zu. Denn diese ist bei Hochzeitspaaren als Location zum Feiern sehr beliebt. Da aber in Zeiten der Corona-Pandemie alles anders ist, müssen nicht nur die Brautleute, sondern auch die Schönbrunn Group flexibel sein.

"Wir sind froh, mit der Teststraße einen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten zu können", betont die Sprecherin der Schönbrunn Group, Petra Reiner auf "Heute"-Anfrage. Wie es nach dem Auslaufen der Verträge Ende Juni weitergehe, hänge stark von der weiteren Entwicklung der Covid 19-Situation ab, erklärt sie. Eine Verlängerung ist also möglich, so diese Sinn macht.

Schönbrunn bietet Kulanzlösungen ohne Zusatzkosten

Damit die Hochzeitspaare trotz Corona den "schönsten Tag im Leben" genießen können, bietet die Schönbrunn Group alternative Lösungen ohne Zusatzkosten an. So können etwa Termine einfach nach hinten verschoben oder andere Locations, etwa die Weißgoldzimmer im Schloss Schönbrunn, der Außenbereich im Schlosspark oder das Schloss Hof gewählt werden. Viele Paare würden diese Kulanzlösungen auch annehmen, erzählt Reiner.

"Die meisten Paare haben ihre Hochzeit schon verschoben. Für den Juli sind in der Orangerie nur wenige Paare angemeldet, die das nicht angenommen haben". Und auch für diese soll es eine Lösung geben: So könnten etwa während der Dauer der Hochzeitsfeiern Bereiche der Teststraße einfach "nicht aktiviert" werden, so Reiner. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienCoronatestHochzeitHietzing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen