Oberösterreich

Schranken trifft Frau (81) am Kopf, schlägt sie K.O.

Schwer verletzt und bewusstlos: Eine 81-jährige Radfahrerin wurde in Linz von einem schließenden Schranken am Kopf getroffen. 

Johannes Rausch
Von diesem Schranken in der Linzer Mengerstraße wurde die 81-jährige Radfahrerin getroffen.
Von diesem Schranken in der Linzer Mengerstraße wurde die 81-jährige Radfahrerin getroffen.
Google

Es passierte am Mittwoch gegen 20.25 Uhr in der Linzer Mengerstraße: Ein 28-jähriger rumänischer Staatsbürger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung bog mit seinem Lkw zu einem Parkplatz bei der Linzer Universität ab. Auf diesem befand sich auch ein Schranken.

Kurz nachdem der Lkw durchgefahren war, begann sich der Schranken wieder zu schließen.

Kurzzeitig bewusstlos

Dabei wurde eine 81-jährige Radfahrerin aus Linz vom schließenden Schranken am Kopf getroffen.

Die Frau wurde schwer verletzt und war für einen kurzen Moment bewusstlos. Eine Passantin beobachtete den Vorfall. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie in das Linzer Unfallkrankenhaus eingeliefert.

Die Ursache für diesen Unfall ist laut Polizei noch unbekannt.

Alko-Unfall mit Kopfnuss

Erst am Mittwoch spielten sich wilde Szenen nach einer Kollision von zwei Autos im Mühlviertel ab: Wie "Heute" berichtete, attackierte der Lebensgefährte der Unfalllenkerin den anderen Pkw-Fahrer.

Später ergab ein Alkotest bei der Lenkerin 1,88 Promille. Der Führerschein wurde ihr abgenommen und eine Weiterfahrt untersagt.

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer</strong>. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, <a data-li-document-ref="120048427" href="https://www.heute.at/s/so-viel-zahlt-das-ams-an-arbeitslose-afghanen-und-syrer-120048427">welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.</a>
    19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.
    Picturedesk; "Heute"-Collage