Schröcksnadel: "Fast kein Alkohol bei Skirennen"

Peter Schröcksnadel
Peter Schröcksnadelgepa pictures
Der Ski-Weltcup steht vor der Tür! Der Auftakt in Sölden steigt ohne Fans, das schmeckt ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel gar nicht.

Hinter den Kulissen laufen schon Planungen, wie man wieder Fans zu den Rennen bringen kann. Die Auftakt-Events in Sölden (17. und 18. Oktober) und Lech/Zürs (13. und 14. November) sollen dabei als Pilotprojekte herhalten.

"Es gibt sehr viel Platz, die Leute können sehr weit auseinander stehen", erinnert der 79-Jährige im Gespräch mit der APA.

Schröcksnadel: "Fast kein Alkohol"

Der ÖSV-Boss hat sein eigenes Bild von einem Ski-Event: "Im Skisport gehen die Leute zum Rennen, schauen sich das an, es gibt fast keinen Alkohol, und nachher verteilt es sich."

Dann rudert er doch zurück: "Kitzbühel und Schladming sind vielleicht andere Themen, aber sonst kannst du das gut im Griff haben."

Schröcksnadel ist heiß auf die rot-weiß-roten Events: "Wir gehen davon aus, dass das perfekt organisiert ist und freuen uns natürlich drauf. Ich glaube nicht, dass bei den Rennen Infektionscluster entstehen werden."

Dennoch warnt er vor dem Coronavirus: "Null wird es nicht geben! Ich möchte vermeiden, dass ich es kriege. Aber ich habe nicht die große Angst. Wir machen sehr viel am Telefon und man vermeidet natürlich mehr Kontakte und große Veranstaltungen. Man kann sich deswegen aber nicht das Leben verbieten lassen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen