"Schwärzer als der Anzug" – Real-Star übel beleidigt

Eduardo Camavinga (l.) ist der neue Star von Real Madrid.
Eduardo Camavinga (l.) ist der neue Star von Real Madrid.Imago
Böses Verbal-Foul einer spanischen TV-Journalistin. Live auf Sendung beleidigte sie Real-Youngster Eduardo Camavinga rassistisch.

Eduardo Camavinga ist neben David Alaba der neue Star von Real Madrid! Der 18-jährige Franzose kam im Sommer um 31 Millionen Euro von Stade Rennes. Am Sonntag stellte er sich beim 5:2-Kantersieg gegen Celta Vigo mit einem Tor bei den Fans des "weißen Balletts" vor.

Wenige Stunde davor geriet Camavinga aus einem weniger erfreulichen Grund in die Schlagzeilen. Im spanischen TV war er nämlich unfreiwillig Mittelpunkt eines Rassismus-Eklats. Der Youngster gab gerade seine erste Pressekonferenz, als Moderatorin Lorena Gonzalez vom Sender RTVE live auf Sendung sagte: "Dieser Typ ist schwärzer als der Anzug, oder?"

Sie ging davon aus, dass ihr Mikrofon ausgeschaltet war – war es aber nicht. In den sozialen Netzwerken wurde die Journalistin in der Folge selbst übel beschimpft. "Ich habe einen Kommentar abgegeben, für den ich mich bei allen, die sich beleidigt fühlen, aufrichtig entschuldigen möchte", schrieb sie später. "Es ist bedauerlich. Ich dachte, die Mikrofone seien geschlossen. Es hat aber keine rassistische oder abwertende Komponente. Im Gegenteil, ich bin kein rassistischer Mensch, wie mir vorgeworfen wird."

Journalistin vorerst suspendiert

Der TV-Sender suspendierte Gonzalez. "RTVE entschuldigt sich bei dem genannten Sportler und bedauert und verurteilt diese erniedrigenden Kommentare zutiefst", hieß es in einer Aussendung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Real MadridDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen