Airport-Chaos – Fluggäste warten stundenlang auf Koffer

Die Sommer-Saison ist vorbei, trotzdem zieht es unzählige Menschen in den Urlaub. Bei der Ankunft in Wien-Schwechat gab es nun Probleme.

Am Wochenende kam es am Airport Wien-Schwechat zu langen Warteschlangen und vollen Hallen: Unzählige Flughafen-Kunden mussten stundenlang auf ihr Gepäck warten. Gleich mehrere "Heute"-Leserreporter berichteten von ihren Erlebnissen bei der Ankunft aus ihren Griechenland- und Spanienurlauben. Im Gespräch mit der Redaktion klärt Flughafen-Pressesprecher Peter Kleemann auf.

Leser: "Chaotische Zustände!"

"Heute"-Leserreporter Thomas* (Name von der Redaktion geändert) landete von seinem Ibiza-Urlaub auf österreichischem Boden. Doch bis der Leserreporter aus dem Flieger steigen konnte, dauerte es eine Weile: "Nach der Landung mussten wir einmal 15 Minuten warten, bis wir irgendwo nahe dem Flieger Personal sahen", vermutete der Ibiza-Urlauber einen Mitarbeiter-Mangel.

Auch in der Gepäckhalle wurde es zunehmend unruhig. Der Grund:  Es kam kein Gepäck. "Das sind einfach nur chaotische Zustände!", resümierte der Fluggast im Gespräch mit der Redaktion. Mehrere Stunden harrte der Wiener auf der Suche nach seinem Gepäck am Flughafen aus.

Airport-Sprecher: "Schuld nicht bei Airport-Angestellten"

Doch wie kommt es zu solchen Verzögerungen? Peter Kleemann, Pressesprecher des Schwechater Airports, klärte im "Heute"-Talk auf: "Der Ibiza-Flieger kam mit über 40 Minuten Verspätung in Wien an. Die Abfertigung am Flughafen – also Deboarding, Bustransfer, Gepäcksentladung und viele andere Prozesse – ist sehr eng an den aktuellen Flugplan gekoppelt und die einzelnen Abfertigungsmannschaften arbeiten oftmals sehr dicht getaktet, weil die Flugzeuge ja auch rasch wieder für den Abflug vorbereitet werden müssen."

Man bedauere daher die Unannehmlichkeiten für die Passagiere, "weisen aber höflich darauf hin, dass die Ursachen für die Wartezeiten vor allem in der deutlich verspäteten Ankunft des Fluges lagen".

Flughafen Schwechat als sicherer Arbeitsplatz

Auch am Samstagnachmittag zeichnete sich ein unruhiges Bild in den Gepäckhallen am Wiener Flughafen: "Auch hier handelte es sich um eine verspätete Ankunft aus Barcelona, eine weitere Maschine aus Istanbul kam beispielsweise 60 Minuten später."

Mittlerweile hat sich die Lage am Flughafen wieder entspannt. Doch ob ein Arbeitskräftemangel bald das nächste Unheil kommen lässt? Airport-Sprecher Kleemann dementiert: "Im Gegensatz zu anderen Flughäfen in Europa hat der Flughafen Wien dank der Unterstützung durch die Kurzarbeit in der Corona-Pandemie kein Personal abgebaut. So konnten wir den heuer wieder bereits sehr starken Sommerreiseverkehr gut abwickeln und auch für das aktuelle Verkehrsaufkommen sind wir mit nahezu dem gleichen Personalstand wie vor der Pandemie gut aufgestellt", resümierte Kleemann.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Folge "Heute" jetzt in den sozialen Netzwerken!

➤ Facebook
➤ Instagram
➤ TikTok
➤ Twitter
➤ YouTube

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienNiederösterreichSchwechatFlughafen Wien

ThemaWeiterlesen