Schweiz wirbt mit Ischgl-Parodie um Ski-Urlauber

"Ischgliich"
"Ischgliich"SRF Deville
100 Corona-Tote täglich? Ischgliich! Mit einer Parodie auf Ischgl zieht das Schweizer Fernsehen über die Pläne einer Skisaison 2020 her.

Im Nachbarland Schweiz ist vieles fast gleich wie in Österreich. Es gibt etwa gleich viele Einwohner, rund 3.000 Corona-Neuinfektionen und bis zu 100 Tote täglich. Ähnlich wie Peter Kliens "Gute Nacht Österreich" gibt auch bei den Eidgenossen eine öffentlich-rechtliche Late-Night-Show ("Deville"). Und ähnlich wie Österreich will man auch dort an einer Skisaison 2020 festhalten.

Wie bereits in "Gute Nacht Österreich" ("Wurst, dass gerade Pandemie ist. Kommen Sie einfach trotzdem!") strahlte nun auch der Schweizer Rundfunk einen satirischen Clip aus, um für Wintertourismus in der Schweiz zu werben. Aus Ischgl wird dabei "Ischgliich", schweizerisch frei übersetzbar mit "ist gleich", "ist egal", "wurscht". Ischgliich sei äußerst einfach zu erreichen, denn es befindet sich überall in den Schweizer Bergen.

Hier kannst du den Clip anschauen:

Intensivbetten ausgebucht

"Kuscheln in der Luftseilbahn? Ischgliich! Gedränge am Skilift? Ischgliich! 100 Coronatote täglich? Ischgliich!" Ein Festhalten am Wintertourismus im Jahr der Pest soll so offenbar ad absurdum geführt werden. "Wir in Ischgliich lassen uns doch unseren wohlverdienten Skispaß nicht verderben", heißt es weiter.

Beim Après Ski wird es etwas andere Hits geben wie in den Jahren davor, einige Beispiele sind laut dem Video "Ein Kreuz, das deinen Namen trägt" oder "Sie liebt den Drosten". Ein Bett in Ischgliich könne noch heute gebucht werden, doch Intensivbetten seien bereits ausgebucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
SchweizWinterTourismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen