Schwimmen

Schwimmen gehört zu den gesündesten Sportarten unter den Bewegungsformen. Schwimmen ist eine besonders schonende Art der körperlichen Bewegung und kann dennoch die Fitness des Körpers erhöhen. Ganz nebenbei trägt Schwimmen auch noch zur Erreichung der Idealfigur bei.

 

Die Idee: 

Viele denken beim Begriff "Schwimmen" an die professionelle Ausübung dieser Sportart. Bei genau diesem Gedankengang kann man jedoch hervorragend an das Thema Abnehmen anknüpfen. Schwimmende Profi-Sportler machen in knappen Schwimm-Outfits immer eine besonders gute Figur. Six-Pack, breite Schultern und straffe Oberschenkel sind die schlagkräftigen Argumente des männlichen Schwimmstars. Auch weibliche Badenixen müssen mit ihren durchtrainierten Reizen nicht geizen.

Mit regelmäßigen Trainingseinheiten soll es nun auch für Normalbürger möglich sein, sich die Idealfigur zu erschwimmen. Gelenksschonend, wetterunabhängig und effektiv - drei tolle sportliche Argumente, die für den Schwimmsport sprechen. Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten weltweit. Ein weiterer Pluspunkt ist das geringe Verletzungsrisiko.

Die Sportart:



Sind Sie wasserscheu? Wenn nicht, dann ist der Schwimmsport ein optimaler Kalorienkiller. Wasserratten werden die schonenden Bewegungsabläufe im kühlen Nass lieben. Ob Sommer, Frühling, Herbst oder Winter - Schwimmen kann man vollkommen unabhängig von der aktuellen Jahreszeit durchführen. Kalorien verbrennt man im Hallenbad gleichermaßen, wie im Freibad. 



Kalorienverbrauch

Je nach Intensität der Bewegung und Schwimmstil verbrennt man pro Stunde zwischen 400kcal und 500kcal. Somit ist der Kalorienverbrauch doch beträchtlich. Die verbrauchte Energie ist, wie bei allen Sportarten, von Geschlecht, Alter, Gewicht und Technik abhängig. 
Maximale Wirkung, minimale Belastung

Aktivitäten im Wasser sind optimal geeignet, um lästige Fettpölsterchen loszuwerden und auf langsame Art und Weise fit zu werden. Die Gelenke werden ideal geschont, während der Körper Kalorien verbrennt und der Abnehmprozess seinen Lauf nimmt. Durch den Auftrieb im Wasser wird der Körper während der Ausführung der Aktivität unterstützt und entlastet.

Auch das Herz profitiert von der wässrigen Umgebung - der Wasserdruck erleichtert die Zirkulation des Blutes in den Venen. Hinzu kommt, dass die Wassertemperatur anregend auf den Kreislauf wirkt und ihn kräftig in Schwung bringt. Die Atemmuskulatur wird trainiert und optimiert und hartnäckige Verspannungen werden gelöst. Diese Eigenschaften machen diese Sportart ideal für übergewichtige Menschen, schwangere Frauen, Senioren und Personen in der Rehabilitation nach Verletzungen.

Muskelaufbau garantiert

Je nach Schwimmstil werden beim Schwimmen andere Muskeln beansprucht. Grundsätzlich werden die Arme und der gesamte Oberkörper am stärksten beansprucht. Während des Schwimmens werden die Muskeln konstant mit Sauerstoff versorgt. Daher eignet sich diese Sportart für Menschen in jedem Lebensalter. Groß und Klein lieben die intensiven Bewegungen im Wasser - denn Schwimmen macht nicht nur fit, sondern auch Freude. 

Lesen Sie weiter: Regeln beim Schwimmen



Regeln beim Schwimmen

Muskeln straffen, Kalorien verbrennen, Verspannungen lösen - Schwimmen ist eine tolle sportliche Allroundmethode, die den lästigen Kilos an Hüften, Bauch und Po den Kampf ansagt. Der positive Effekt des Schwimmens unterstützt Abnehm-Willige bei der Gewichtsreduktion und baut zeitgleich Muskeln auf. Wir haben für Sie die wichtigsten Regeln zusammengefasst.

Mindestens 40 Minuten! Man sollte wenn möglich eine Trainings-Dauer von mindestens 40 Minuten anstreben, um die Fettverbrennung im Körper optimal in Gang zu bringen. 
Regelmäßig Schwimmen! Man sollte in jedem Fall regelmäßig das Schwimmbecken aufsuchen, um Fett in Muskelmasse umzuwandeln. Drei bis vier mal wöchentlich sollte man also in Badehose oder Bikini schlüpfen.
Temperatur beachten! Je mehr Energie der Körper aufwenden muss, um den Körper zu kühlen beziehungsweise zu erhitzen, desto mehr Kalorien verbrennt er. Optimal ist daher eine Wassertemperatur über 26 Grad, da der Körper mehr Energie zur Kühlung des Organismus aufwenden muss. .
Der Schwimmstil macht den Unterschied! Je nach Schwimmart verbrennt man unterschiedlich viele Kalorien. Während man beim zügigen Brustschwimmen um die 500kcal verbrennt, verbraucht man beim intensiven Kraulen sogar bis zu 900kcal.
Atmen nicht vergessen! Man sollte den Rhythmus des Schwimmens an die Atmung anpassen. Optimal ist es beim Eintauchen immer kräftig auszuatmen und beim Auftauchen immer gut einzuatmen.


Lesen Sie weiter: die Stärken und Schwächen der Sportart

Stärken & Schwächen

Die folgende Analyse erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, außerdem kommt es grundsätzlich auf die körperliche, gesamtgesundheitliche und vor allem gewichtsspezifische Verfassung des Fitness-Willigen an. Die Fitness-Methoden sind vorrangig für vitale Menschen gedacht. Im Zweifelsfall sollte man vor der Ausübung einer Sportart Rücksprache mit einem Arzt halten. Abnehmerfolge sind nur bei regelmäßiger Durchführung der Sportarten möglich.
 
Stärken:

GESUNDHEIT: Schwimmen ist eine besonders gesunde und schonende Art, um Kalorien zu verbrennen,  die Fitness zu steigern und Muskeln aufzubauen. Gesundheitliche Risiken oder Verletzungsgefahren gibt es also praktisch keine. 


WIRKUNG: Auch die Wirkung ist als Stärke der Sportart hervorzuheben. Mit einem Kalorienverbrauch von 500kcl (Brustschwimmen) bis zu 900kcal (Kraulen) ist der Schwimmsport ein toller Kalorienkiller.


Schwächen:

TECHNIK: Die richtige Technik will gelernt sein, um auch möglichst viel Energie zu verbrauchen. Hier bietet es sich an einem Schwimmverein oder einer Trainingsgruppe beizutreten, um die genauen Abläufe des Schwimmsports und der unterschiedlichen Schwimmstile kennenzulernen.


ZEITAUFWAND: Rechnet man Anfahrtsweg, Trainingsdauer und anschließende Trocken-Phase zusammen, so kommt man auf einen relativ hohen Zeitaufwand, der in den Alltag integriert werden muss. Es lohnt sich jedoch, einige Stunden pro Woche für den Schwimmsport zu opfern, da der gesamte Körper davon profitiert.


Fazit:

Schwimmend zur Traumfigur - geht das? Schwimmen ist definitiv eine gesunde und schonende Art, um Kilos abzubauen und schlank zu werden. Man sollte jedoch die richtige Technik anwenden, um seine Schlankheits-Ziele zu erreichen. Mit Disziplin und Durchhaltevermögen kann man auch durch schonende Bewegungsformen schlank und rank werden.

Literatur:


"Schwimmen - Die 100 besten Übungen" von Blythe Lucero, Verlag: Mayer & Mayer, Erscheinungsjahr:2011

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen