Schwindlerin gibt sich als ORF-Mitarbeiterin aus

Falsche ORF-Mitarbeiterin spionierte Häuser aus
Falsche ORF-Mitarbeiterin spionierte Häuser ausORF, iStock (Symbol, Montage)
Eine ältere Frau versucht in Kärnten mit frei erfundenem "ORF-Bonus" fremde Wohnungen und Häuser auszuspionieren. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.
  • Florian Horcicka
von
Florian Horcicka

Die Polizei warnt vor einer gewieften Trickbetrügerin. Die mit einem auffälligen Strohhut bekleidete Frau ist äußerst neugierig. In Gemeinden südlich von Klagenfurt klopft sie an Haustüren und gibt sich als ORF-Mitarbeiterin aus. Sie würde für die Sendung "Kärnten Heute" Mundartausdrücke sammeln. Während sie ein Gespräch anbahnt, soll sie laut Augenzeugen permanent ins Innere der Immobilien linsen.

Einbruchsziele im Visier

Alarmierte Hausfrauen verständigten jetzt die Polizei. Denn es besteht der dringende Verdacht, dass die Dame lohnenswerte Einbruchsziele auskundschaften will. Ein organisierter Banden-Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden. Der ORF teilt mit, dass keine "Mundart-Aktion" laufe. Generell wird gewarnt, dass man Unbekannten keinen Einblick in seine Privatsphäre geben sollte.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. fho TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen