So lacht das Netz über Massen-Gebet für Kurz

Am Sonntag beteten 10.000 Menschen für Kurz in der Wiener Stadthalle. Laut dem Team des Ex-Kanzlers spontan und überraschend, Spott im Internet gibt es trotzdem.
Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz war laut einem Sprecher "überrascht", als am Sonntag plötzlich 10.000 Menschen für ihn beteten. Der australische Missionar Ben Fitzgerald hatte die ausverkaufte Wiener Stadthalle für ein Segensgebet die Arme heben lassen – "Heute.at" berichtete.

"Vater, wir danken dir so sehr für diesen Mann", hatte er gerufen. "Für die Weisheit, die du ihm gegeben hast. Für das Herz, das du ihm gegeben hast für dein Volk", spricht Fitzgerald vor: "Wir beten, dass du ihm gerechte Führung gibst. Enorme Weisheit und viel Schutz. Amen."

In sozialen Medien sorgt der Auftritt für Lacher – und Vergleiche mit den Simpsons sowie der "Peinlichkeit" des Ibiza-Videos.



CommentCreated with Sketch.85 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.












(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsPolitikÖVPSebastian KurzNationalratswahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema