Sensationssieg! Max Franz erlöst die ÖSV-Herren

Das lange Warten hat ein Ende! Max Franz krönt sich zum Sieger des Abfahrts-Klassikers von Gröden und holt damit die ÖSV-Speedmannschaft aus der Krise. Der Kärntner feierte beim Weltcup-Klassiker 651 Tage nach dem letzten ÖSV-Abfahrtssieg seinen ersten weltcup-Erfolg.

Das lange Warten hat ein Ende! krönt sich zum Sieger des Abfahrts-Klassikers von Gröden und holt damit die ÖSV-Speedmannschaft aus der Krise. Der Kärntner feierte beim Weltcup-Klassiker 651 Tage nach dem letzten ÖSV-Abfahrtssieg seinen ersten Weltcup-Erfolg.

Mit der direktesten Linie durch die Schlüsselstelle Ciaslat-Wiese fing der Kärntner den führenden Norweger Aksel Lund Svindal um lediglich vier Hundertstel ab. "Es ist schon cool, ich konnte nicht glauben, dass sich das ausgegangen ist", war der Kärntner Sensationssieger im Ziel sprachlos. Svindal schüttelte im Ziel den Kopf: "Ich mache ein paar dumme Sachen, die ich sonst nicht mache."

Hinter Svindal landete der dreifache Gröden-Sieger Steven Nyman (USA) auf dem dritten Platz. Der bisherige Saison-Dominator Kjetil Jansrud kam nur auf den zehnten Platz (+0,75). Auch die restliche ÖSV-Mannschaft zeigte sich nach der Abfahrts-Klatsche von Val d´Isère leicht verbessert. Romed Baumann kam auf Rang neun, Klaus Kröll wurde vor den ex aequo klassierten Reichelt und Mayer 14. 
Das Ergebnis: 

1. Max Franz (AUT) 1:56,60

2. Aksel Lund Svindal /NOR) +0,04

3. Steven Nyman ((SA) +0,41

4. Adrien Theaux (FRA) +0,44

5. Erik Guay (CAN) +0,56

6. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) +0,61

7. Travis Ganong (USA) +0,62

8. Guillermo Fayed (FRA) +0,73

9. Romed Baumann (AUT) +0,74

10. Kjetil Jansrud (NOR) +0,75

weiters: 

14. Klaus Kröll (AUT) +0,88

15. Hannes Reichelt (AUT) +0,93

   . Matthias Mayer (AUT) +0,93

24. Vincent Kriechmayr (AUT) +1,40

Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie auf Seite 2.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen