Shops in Wien sperren auf, Gastro und Hotels später

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) informierte am Dienstag die Bevölkerung über das weitere Vorgehen nach dem Ende des Lockdowns.

Einen Tag vor dem großen Corona-Gipfel der Bundesregierung mit Experten und den Landeshauptleuten hat sich Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag mit Fachleuten zusammengesetzt, um über die aktuelle Corona-Lage sowie das weitere Prozedere im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu diskutieren.

 Nehammer spricht Klartext – Lockdown-Ende ist fix

Bereits zuvor hatte Karl Nehammer (ÖVP) in seiner ersten Rede als Bundeskanzler angekündigt, dass der Lockdown für Geimpfte am 12. Dezember (Sonntag) enden wird. Für ungeimpfte Personen bleibt der Lockdown samt Ausgangssperren stattdessen weiterhin aufrecht.

Ludwig macht Corona-Ansage

Allerdings stellte Österreichs Regierungschef auch unmissverständlich klar, dass es den Bundesländern frei stehe, "strengere Maßnahmen zu verordnen". So hatte etwa Michael Ludwig zuletzt für Wien angedeutet, dass mögliche Öffnungen nur schrittweise kommen werden.

 Lockdown-Ende – so geht es in Wien (vorsichtig) weiter

Rund zwei Stunden nach Beginn des Corona-Gipfels in Wien trat Ludwig schließlich vor die versammelte Presse und verkündete, wie es nach dem Lockdown weitergeht und wie es mit den Öffnungen aussieht.

"Wir befinden uns im vierten Lockdown. Diese harte Entscheidung ist nicht leicht gefallen", stellt Ludwig klar. Die Pandemie sei noch immer noch nicht vorbei und noch immer nicht gemeistert. Ganz Österreich sei auf der Ampel noch immer auf Rot geschaltet.

Es gehe nun darum, ganz genau zu beobachten, wie sich die Virus-Situation – vor allem auch in den Spitälern – weiter entwickelt. Die Gespräche mit den Experten hätten klargemacht, dass man nach wie vor darauf achten müsste, dass sich die sozialen Kontakte weiter in Grenzen halten. Es werde daher nötig sein, weitere Schritte zu setzen.

Die Maßnahmen

Die Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte enden mit 13. Dezember! Ludwig will eine schrittweise Öffnung unter strengen Bedingungen. Der Handel und körpernahe Dienstleister sollen nächsten Montag öffnen. Kultur, Sport und andere Zusammenkünfte sollen dann ebenfalls wieder ihr Comeback geben.

Ab 13. Dezember wird der Handel an den Weihnachtsmärkten – also Christkindlmärkte – wieder öffnen. Bei den Gastro-Ständen soll es nur Take-away-Möglichkeiten geben. Die Weihnachtsmärkte werden aber nur unter strengen Sicherheitsmaßnahmen zu besuchen sein.

Am 20. Dezember – also genau eine Woche später – will der Wiener Bürgermeister dann die Gastronomie und die Hotels öffnen. In der Gastro soll es eine 2G-Regel mit zugewiesenen Sitzgelegenheiten geben. Die Nacht-Gastro wird bis auf Weiteres geschlossen bleiben, so der Stadtchef. Eine konkrete Sperrstunde nannte Ludwig nicht.

Diese Maßnahmen wird Michael Ludwig dann auch beim morgigen Corona-Gipfel mit der Bundesregierung mitteilen. "Es wird aber zu regionalen Unterschieden bei den Bundesländern kommen", ist sich der Wiener Stadtchef sicher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr, wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichWienLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen