Sie ist die beste Pasta-Köchin der Welt

Erstmals konnte eine Frau die "Pasta World Championship" in Mailand für sich entscheiden: Carolina Diaz holte Barillas Titel "Master of Pasta" nach Amerika. Österreich ging leer aus.

Die 34-jährige US-Amerikanerin Carolina Diaz ist "Master of Pasta"! Sie ist damit die ersten weibliche Gewinnerin in der 7-jährigen Geschichte der Pasta World Championship in Mailand, Italien. Ein zweitägiger Wettbewerb, bei dem sich Barilla jedes Jahr auf die Suche nach dem weltbesten Nachwuchskoch macht.

Insgesamt traten 18 junge Küchenchefs unter 35 Jahren aus aller Welt bei der zweitägigen Pasta Challenge rund um den World Pasta Day vor einer Jury aus Michelin-Sterneköchen, wie Lorenzo Cogo, und Food-Experten gegeneinander an. Die Köche kämpften mit ihren "Signature Dishes" um den Einzug ins Finale der Pasta World Championship.

Spitzenkoch aus Österreich

Erstmalig war auch ein Kandidat aus Österreich mit dabei: Niemand geringerer als Koch Sören Herzig, Creative Director der DOTS Group, kämpfte in Mailand um den Titel "Master of Pasta". Er tischte der Jury eine Carbonara unter dem Titel "First comes the egg" auf.

"Mein Signature Dish unter dem Titel 'First comes the egg' ist für mich eine kleine Reise zurück in meine Kindheit. Damals verbachte ich viel Zeit auf einem Bauernhof und hab bei den alltäglichen Arbeiten mitgeholfen. Besonders einprägsam war für mich der intensive Geschmack der Eier der Hühner vom Hof – dieser begleitet mich bis heute und ist Mitgrund für meine Liebe zu Spaghetti Carbonara. In Mailand interpretierte ich das Gericht ein wenig neu und verfeinerte es unter anderem mit Pilzen, Kümmel und weißem Pfeffer. Ich möchte dabei die Qualität der Zutaten in den Vordergrund rücken und die Vielseitigkeit der Carbonara präsentieren", so Sören Herzig.

Ihre "Spaghetti al Pomodoro" überzeugten

Am Ende konnte jedoch Diaz die hochkarätige Jury mit ihrer besonderen Interpretation des Klassikers "Spaghetti al Pomodoro" begeistern und das Finale gegen den chinesischen Koch Toby Wang (33) aus Peking für sich entscheiden.

Dabei verwendete sie alle Bestandteile der Tomate und kreierte eine perfekte Balance zwischen Süße und Säure. Sogar die Stiele fanden in der Sauce aus drei unterschiedlichen Sorten Kirschtomaten Verwendung und verliehen ihr eine intensive Tomaten-Note.

"Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich mit der italienischen Küche auf meine Art überzeugen konnte. Dass ich als erste weibliche Teilnehmerin den Titel Master of Pasta tragen darf, erfüllt mich mit großem Stolz", so Diaz. Die Gewinnerin der "Pasta World Championship 2018" lernte das Kochen von ihrem Vater. Seit 2012 beschäftigt sie sich mit italienischer Küche und übernahm 2016 im Restaurant Terzo Pinao im Art Institute of Chicago den Posten Chef de Cucina. Ihre Philosophie: aus lokalen, biologischen und nachhaltig angebauten Produkten eine köstliche Mittelmeerküche mit mittelamerikanischem Touch zu zaubern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Inter MailandGenussSV Essling

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen