Sieben Tote bei Verkehrsunfall in Ungarn

Bei einem schweren Unfall sind in Ungarn am Montagmorgen sieben Menschen ums Leben gekommen. Ein Lkw durchschlug aus ungeklärter Ursache die Leitplanken.
Am Montagmorgen hat sich schrecklicher Verkehrsunfall auf der ungarischen Transitautobahn M5 bei Szeged, rund 145 Kilometer südlich von Budapest, ereignet. Dabei verloren sieben Menschen ihr Leben. Aus bisher noch nicht bekannter Ursache durchschlug ein Lkw die Mittelleitplanken und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Dort stieß der Lkw mit zwei entgegenkommenden Pkw zusammen. Für alle sieben Insassen der beiden Pkw kam jede Hilfe zu spät. Der Lkw-Lenker blieb indes unverletzt. Nach dem Unfall musste die Autobahn in beide Richtungen gesperrt werden. Auch zahlreiche Einsatzkräfte mussten anrücken, denn der Unfall war so heftig, dass die involvierten Fahrzeuge Feuer fingen.

Fahrzeuge gingen in Flammen auf



Zu den Identitäten der Getöteten war zunächst nichts bekannt. Die betroffene Autobahn führt vonBudapest nach Szeged, von wo sie sich in Richtung Rumänien und Serbien gabelt. Die Autobahn gilt als einer der meist frequentierten Verbindungen von West- und Mitteluropa nach Südosteuropa.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch in Österreich sind allein heuer bereits 350 Verkehrstote zu beklagen. Diese Zahl bedeutet einen minimalen Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
UngarnNewsWeltVerkehrsunfallStraßenverkehr

CommentCreated with Sketch.Kommentieren