Zählen jetzt Kinder auch schon zu Klimasündern?

"Sind Menschen, die Kinder bekommen, Klimasünder?"
"Sind Menschen, die Kinder bekommen, Klimasünder?"iStock
ARD stellte in einer Dokuserie die Frage: "Sind Menschen, die Kinder bekommen, Klimasünder?" – und erntete einen Shitstorm. Was dahinter steckt.

Eine Woche lang widmet sich der deutsche öffentlich-rechtliche Sender ARD dem Thema Klima, und das in breiter Form. Kernstück ist der Film "Ökozid", der am Mittwochabend gezeigt wurde. Er schildert eine Gerichtsverhandlung in der Zukunft, angeklagt sind Politiker, die nichts gegen die Klimakrise unternommen haben.  

Beworben wurde "Wie leben – Bleibt alles anders" mit einem knapp eine Minute langen Clip auf Twitter, und der sorgte für Erregung. Denn die ARD stellte die Frage: "Was ist euch wichtiger? Eigene Kinder oder die Ressourcen der Erde?" Die Antworten fielen teils verstörend aus. Komikerin Carolin Kebekus sagte: "Ich habe ja keine eigenen, deswegen kann ich ja ziemlich cool sein und sagen: Leute, mir sind die Ressourcen der Erde wichtiger."

TV-Moderatorin Ariane Alter könnte sich nur "mit einem schlechten Gewissen" für Kinder entscheiden. Ein Mann, der auf der Straße befragt wurde, antwortete: "Ich glaube, wir brauchen nicht noch mehr Menschen."

Der TV-Sender verteidigte den Beitrag. Die Fragen seien "provokant formuliert", um zum Nachdenken anzuregen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimawandelKlimaUmweltFamilieTVARDDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen