Mehrstündiges Telefonat

SMS von "Finanz Online": Mann verliert Vermögen

Eine SMS vom vermeintlichen Finanzamt wurde einem Salzburger (66) zum Verhängnis. Er befolgte die Anweisungen und verlor dadurch Zehntausende Euro.

Newsdesk Heute
SMS von "Finanz Online": Mann verliert Vermögen
Immer mehr Betrüger versuchen mit der "Finanz Online"-Masche Geld ihrer Opfer zu ergattern.
BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com

Ein 66-Jähriger aus dem Bundesland Salzburg ist am vergangenen Freitag einem Onlinebetrug aufgesessen und hat so mehrere Zehntausend Euro verloren.

"Bin Cyber-Experte Ihrer Hausbank"

Der Pensionist hatte drei Tage zuvor eine SMS erhalten, die angeblich vom Finanzministerium stammte. Ein Mann, der vorgab, ein Cyber-Experte seiner Hausbank zu sein, verschaffte sich danach online Zugang zum Computer des Opfers und behob mehrere Geldsummen, berichtete die Polizei am Sonntag.

"Ihr Konto wurde gehackt"

In der SMS wurde dem Einheimischen vergangenen Dienstag mitgeteilt, dass die Frist für den Finanzonline-Zugang ablaufen würde. Über einen Link solle der Mann seine Daten eingeben, was dieser auch tat.

Am Freitag meldete sich telefonisch ein angeblicher Mitarbeiter der Cybersicherheitszentrale seiner Hausbank mit der Nachricht, dass sein Konto gerade gehackt werde. Der Anrufer brachte den Pensionisten dazu, ihm über eine Fernwartungssoftware Zugang zu seinem Computer zu gewähren. Es folgte ein mehrstündiges Telefonat, in welchem er immer wieder zur Freigabe von Überweisungen gedrängt wurde, bis der Kontakt abbrach.

Nicht der erste Fall

Der Fall aus Salzburg beweist einmal mehr, dass Betrüger immer häufiger auf die "Finanz Online"-Masche setzen. Erst unlängst musste das eine 44-jährige Tirolerin am eigenen Leib erfahren. Auch sie erhielt eine SMS von der vermeintlichen Plattform, gefolgt von einem Anruf eines angeblichen Mitarbeiters ihres Bankinstituts. Die Frau verlor einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag.

Die Bilder des Tages

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 66-jähriger Mann aus Salzburg verlor durch einen Onlinebetrug mehrere Zehntausend Euro, nachdem er einer SMS vom vermeintlichen Finanzamt gefolgt war und einem Betrüger Zugang zu seinem Computer gewährte
    • Dieser Fall zeigt erneut, wie Betrüger die "Finanz Online"-Masche nutzen, um Menschen zu täuschen und hohe Geldbeträge zu ergaunern
    • SMS von "Finanz Online" – dann sind Tausende Euro weg
    red
    Akt.