So abwechslungsreich ist das Laufen

Regelmäßige Bewegung ist enorm wichtig, um die Fettpölsterchen dauerhaft loszuwerden. Allerdings kann bei immer gleicher Sportart schnell zu Eintönigkeit und Langeweile kommen. Daher haben wir uns mal umgesehen und die besten Alternativen zum klassischen Lauftraining für Sie zusammengefasst.

Abwechslung und Herausforderungen sind besonders wichtig im Leben, auch beim Sport sollten Sie nicht auf Vielfältigkeit verzichten. Langeweile und Lustlosigkeit tritt leider viel schneller auf als man denkt. Um dies zu vermeiden, zeigt Ihnen "HeuteInForm" tolle Lauf-Alternativen, die Sie unbedingt mal ausprobieren sollten.

Aquajogging

Momentan boomt das Training im Wasser und die Schwimmbäder werden für Aquazumba, Aquagymnastik und Co ausgenutzt. Aquajogging lässt sich toll in Ihr normales Trainingsprogramm einbauen, um es abwechslungsreicher zu gestalten. Besonders im Wasser verringert sich das Verletzungsrisiko immens. Sie erreichen aber trotzdem gezielt Ihre Resultate. Ins Aquajogging können Sie alles einbauen, was Sie auch beim normalen Lauftraining durchführen. Da im Wasser aber der "hintere Abdruck" fehlt und der Auftrieb, den größten Teil Ihres Gewichtes trägt, müssen Sie für das gleiche Ergebnis die Trainingsdauer um ca. 50% verlängern. Eine Stunde Lauftraining entspricht 90 Minuten Aquatraining. Die Herzfrequenz ist dabei um 15-20 Schläge pro Minute tiefer, wie beim normalen Lauftraining.

Lesen Sie weiter: Laufen mal anders

Skitourengehen

Immer mehr naturbegeisterte Menschen sind Skitourengeher. Wer sich seine Abfahrtsmeter selbst erarbeiten möchte, sollte sich einen schweißtreibenden, aber atemberaubenden Aufstieg nicht entgehen lassen. Anfänger sollten sich beim ersten Mal professionelle Hilfe holen und mit einem Profi oder einer Tourengehergruppe mitgehen. Bevor Sie losstarten, holen Sie sich die passende Ausrüstung in einem Sportfachgeschäft und lassen Sie sich richtig beraten. Denn das Gelände abseits der Pisten, was den Reiz des Tourengehens ausmacht, ohne richtige Ausrüstung zu betreten, ist schlicht fahrlässig. Die Skier wiegen weit weniger als die normalen Abfahrtsski und diese Gewichtsreduktion spürt man beim Aufstieg bei jedem Schritt. Skitourengehen ist im Winter eine tolle Alternative zum Lauftraining und ein Erlebnis, dass Sie sicher nicht so schnell vergessen werden.

Lesen Sie weiter: Laufen mal anders

Trail-Runnning

Bei dieser Laufart verlassen Sie die Asphaltstraßen und Kieswegen. Sie laufen querfeld über einen Acker, nehmen schmale Wanderpfade, durchqueren kleine Bachbetten und steigen über Geröllfelder. Als Ausrüstung reicht meist die Laufbekleidung, die Sie zuhause haben. Wenden Sie aber den Zwiebellook an. Wenn Sie über leichtes und trockenes Gelände laufen, reichen die "normalen" Laufschuhe aus, doch führt Ihre Strecke über feuchte und rutschige Böden, ist der griff zu wasserdichten und griffigen Trail-Laufschuhen mit Sicherheit nicht verkehrt.

Lesen Sie weiter: Laufen mal anders

Crescendolauf

Diese Trainingseinheit ist enorm und nur erfahrenen Ausdauersportlern zu empfehlen. Der Crescendolauf trainiert Ihren Köper dazu, auch bei den ersten Müdigkeitserscheinungen noch volle Leistung zu bringen. Auf einer Rundstrecke von etwa ein bis zwei Kilometer wird ein Lauf mit langsam zunehmenden Tempo durchgeführt. Die Geschwindigkeit der schnellsten Runde entspricht dem angestrebten Wettkampftempo.

Lesen Sie weiter: Laufen mal anders

Crosstrainer

Das Fitnessgerät ist ideal für ein gelenkschonendes Ausdauertraining. Es verbindet das aerobe Training mit sanften Bewegungsabläufen, der die Belastung auf alle Körperteile deutlich reduziert. Der Crosstrainer trainiert alle großen Muskelgruppen in Beinen, Rumpf und Armen. Der Bewegungsablauf ist ähnlich wie beim Lauftraining, nur ohne die Stoßbelastung, die beim Joggen bei jedem Schritt ein Vielfaches des Körpergewichts ausmachen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen