So bastelst du niedliche Karotten-Sackerl zum Osterfest

Wir zeigen euch, wie ihr mit einem genähten Karotten-Sackerl und einem gehäkelten Osterkörbchen euren Liebsten zu Ostern eine Freude machen könnt.

Ostersonntag steht vor der Tür und auch wenn das Osterfest mit dem inzwischen vierten Lockdown nicht so gefeiert werden kann, wie wir es uns eigentlich wünschen würden, können wir unseren Liebsten mit einer kleinen Aufmerksamkeit dennoch den Tag verschönern. Ich habe mich dazu an zwei Projekte getraut, die schnell gebastelt sind und auch nach Ostern wiederverwendet werden können.

Süßes Karotten-Sackerl

Auf der Homepage von Prym bin ich auf die Anleitung einer Karotten-Geschenkverpackung gestoßen, in der man kleine Osterleckereien verstecken kann. Um das Säckchen zu nähen, benötigt ihr eine Stoffschere, Stecknadeln, ein Garn oder eine Kordel, eine Sicherheitsnadel, Baumwollstoff in den Farben Orange und Grün und ein Dampfbügeleisen.

Bei Prym gibt es das Schnittmuster für die Karotte direkt zum Herunterladen. Hierbei handelt es sich aber wirklich nur um ein kleines Säckchen, das so groß ist, wie eine Männerhand. Wer das Sackerl dann doch lieber größer haben möchte, um auch Schokohasen darin zu verstecken, muss bloß die Größe beim Ausdrucken von 100 auf 200 oder 300 Prozent vergrößern. Danach können die Teile aus dem Papier geschnitten, mit einem Klebeband miteinander verbunden und auf den Stoff übertragen werden.

So geht's

Lade dir das Schnittmuster runter, schneide die Teile aus und übertrage sie, inklusive der Knipse, auf den Stoff. Nähe die Karottengrünteile links auf links zusammen und wende sie an der kurzen Seite. Klappe den Tunnelzug und dann die Ausschnittkanten um und bügle sie. Schiebe nun die Karottengrünteile unter die umgeklappte Kante und nähe sie fest.

Wende die Karotte selbst nun auf die linke Stoffseite und nähe die Seitenteile zusammen. Wende das Säckchen erneut und ziehe die Kordel mithilfe der Sicherheitsnadel durch den Tunnelzug. Und schon ist das Karotten-Sackerl fertig zum Befüllen.

Osternest häkeln

Wer die Karotte unbedingt in der handlichen Größe machen möchte, aber zu viel Schokolade besorgt hat, um das Sackerl damit zu befüllen, kann noch ein Osternest dazu häkeln, wo die Süßigkeiten genug Platz finden. Dazu braucht ihr zwei Wollknäuel in der Farbe eurer Wahl, eine 3,5mm Häkelnadel, einen Maschenmarkierer und eine Sticknadel.

So geht's

Um das Osternest zu häkeln, beginnt ihr mit einem magischen Ring, in den ihr sechs Maschen häkelt. In der ersten Runde werden die Maschen verdoppelt, in der zweiten Runde wird jede zweite Masche verdoppelt und in der dritten Runde wird jede dritte Masche verdoppelt. So verfahrt ihr weiter, bis ihr insgesamt 20 Runden gehäkelt habt. Danach häkelt ihr, ohne jegliche Maschenzunahme, in jede Masche eine Masche, bis ihr insgesamt 30 Runden fertig habt. Danach müsste schon mal der erste Teil des Körbchens fertig sein.

Den zweiten Teil häkelt ihr genauso, nur nehmt ihr dazu die zweite Farbe, die ihr euch bereitgelegt habt. Lasst am Schluss einen langen Faden übrig. Ist dann auch dieses Stück fertig, legt ihr beide Teile links auf links ineinander und näht die beiden Teile an der oberen Kante zusammen. Zum Schluss klappt ihr den oberen Teil des Körbchens um, sodass die zweite Farbe gut zu erkennen ist. Nun habt ihr genug Platz für die Osterschokolade.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienOstern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen