So lange bleibt Nikotin tatsächlich im Körper

Frauen bauen Nikotin schneller ab als Männer.
Frauen bauen Nikotin schneller ab als Männer.
istock
Je mehr Tabak man konsumiert, desto höher ist auch die Konzentration von Nikotin im Körper.

Immer, wenn man raucht, gelangt Nikotin in den Körper. Wie lange Nikotin dann allerdings in unserem Organismus bleibt, hängt unter anderem davon ab, wie häufig man raucht.

Auch das Alter spielt eine Rolle. Verlangsamt sich der Stoffwechsel beim Altern, wird das Nikotin langsamer abgebaut. Frauen verstoffwechseln Nikotin schneller als Männer. Das liegt am Hormon Östrogen, das den Nikotinstoffwechsel erleichtert. Ebenso können Medikamente einen Einfluss auf die Geschwindigkeit haben, wenn sie den Stoffwechsel verlangsamen. Selbst bei Nichtrauchern kann Nikotin vorhanden sein, wenn sie passiv rauchen, jedoch in weit kleineren Mengen.

So verschwindet Nikotin aus unserem Körper

Im Schnitt kann Nikotin etwa drei Tage im Blut und bis zu drei Wochen im Urin nachgewiesen werden, drei Monate bis zu einem Jahr in den Haaren und vier Tage im Speichel. Mit einer Kombination aus viel Flüssigkeitszufuhr und gesunder Ernährung kann man den Abbauprozess im Körper jedoch beschleunigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
RauchenGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen