So schön ist die neue Linzer Eisenbahnbrücke bei Nacht

400 Meter ist die Eisenbahnbrücke lang.
400 Meter ist die Eisenbahnbrücke lang.Gregor Hartl/Stadt Linz
Am 28. August ist es soweit! Die Linzer Eisenbahnbrücke wird endlich eröffnet. Die Stadt lädt ab 10 Uhr zu einem fulminanten Fest – Eintritt frei!

2016 wurde die alte Eisenbahnbrücke gesperrt. Sie sollte durch eine Straßenbahn und Straßenverkehr tragende Nachfolgebrücke ersetzt werden. Seither ist dort Baustelle – bis jetzt – denn kommenden Samstag (28. August 2021) soll die neu fertiggestellte Eisenbahnbrücke endlich eröffnet werden.

Zuvor gab es noch eine Probebeleuchtung bei der die Linzerinnen und Linzer erstmals ihre neue Brücke in der Nacht strahlen sahen, denn zahlreiche LED-Leuchten sorgten für ein Lichtspektakel

Großes Fest am Samstag

Die Stadt Linz lädt dafür ab 10 Uhr zum großen Brückenfest mit zahlreichen Programmpunkten. Der Eintritt ist frei, es gilt die 3-G-Regel (Genesen, geimpft, getestet). Ab 11.30 gibt es ein Kinder- und Familienprogramm mit Artisten und Clowns des Zirkus Louis Knie, einer Hüpfburg, Kinderbasteln und vielem mehr. Ab 16 Uhr kommen die Jugendlichen und Erwachsenen auf ihre Kosten. DJs und Bands werden den Besuchern einheizen (z.b. DJ Wot oder die Bands Superfeucht und  Spliff). 

Näheres zum Programm und der Besucher-Registrierung auf linz.at.

Zahlen, Daten und Fakten zur Brücke:

 Gesamtlänge der Brücke: 400 Meter

 Breite der Brücke: 31,5 Meter mit Aufweitung im Bereich der Balkone auf 33,7 Meter

 Gesamtgewicht des Brückentragwerks: 16.500 Tonnen

Der Brückenbogen P2 (in der Mitte der Brücke) hat ein reines Stahlgewicht von 2.687 Tonnen.

 Die Brückenbögen P1 und P3 haben ein reines Stahlgewicht von je 2.854 Tonnen.

Über die neue Brücke wird der Verkehr für S-Bahn und neue Buslinien möglich sein. Sie soll auch für den Individualverkehr Entspannung bringen. Für Fußgänger und Radfahrer wurde zu beiden Seiten eine Spur (jeweils 4,5 Meter breit) geschaffen. Montag , 30. August, soll sie in den Morgenstunden für den Verkehr freigegeben werden. 

In den vergangenen drei Monaten wurde im Bereich der Fahrspuren für den Individualverkehr bzw. der zukünftigen Gleistrasse die Betonplatte mit entsprechender Feuchtigkeitsisolierung hergestellt und die erste Asphaltschicht aufgebracht. Zuletzt wurde an der Fertigstellung der so genannten Betonrandbalken gearbeitet, die als Abgrenzung zur Stahlkonstruktion sowie als Trennung zwischen Fahrbahn und zukünftiger Gleistrasse dienen.

Im Vorfeld sind 600 Tonnen Stahl-Bewehrung in neun Lagen verlegt worden. In 7-Tage-Schichten erfolgte so die Komplettierung der Oberfläche.

Brücke leuchtet

Weiters erfolgte die Montage der Fahrbahnübergangskonstruktionen im Bereich der Widerlager und der tragenden Teile des beidseitig je 400 Meter langen Brückengeländers. Ebenso wurde mit dem Versetzen der insgesamt 84 Pollerleuchten, die mit LED-Licht auf die Fahrbahnen strahlen, begonnen.

Unterhalb der Brücke, wo kein Sonnenlicht und keine Niederschläge zu verzeichnen sind, wurde eine Pflasterfläche mit großformatigen Betonsteinen hergestellt.

Die provisorische Busspur auf Seite Linz im Bereich der ehemaligen Rechten Brückenstraße Richtung Untere Donaulände ist ebenfalls bereits fertig gestellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs, cru Time| Akt:
LinzBaustelleVerkehrÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen