So viele Corona-Fälle gab es bisher nach der 2. Impfung

In Österreich ist bisher bei 20 Personen trotz einer Vollimmunisierung mit einer Coronavirus-Schutzimpfung eine Covid-19-Erkrankung mit Symptomen aufgetreten.
In Österreich ist bisher bei 20 Personen trotz einer Vollimmunisierung mit einer Coronavirus-Schutzimpfung eine Covid-19-Erkrankung mit Symptomen aufgetreten.Getty Images/iStockphoto
Trotz Vollimmunisierung durch die Corona-Schutzimpfung sind in Österreich 20 Personen mit Symptomen erkrankt.

Am 27. Dezember 2020 starteten die Corona-Impfungen in Österreich. Fünf Monate später sind bereits zehn Prozent der Bevölkerung vollimmunisiert. 27 Prozent haben zumindest eine Dosis erhalten, wie Daten des elektronischen Impfpasses zeigen.

Alle Erkrankten wurden mit Biontech/Pfizer geimpft

In konkreten Zahlen heißt das: 2.401.839 Österreicher wurden zumindest einmal geimpft, 886.669 Personen haben zwei Stiche erhalten. Bei 20 Personen ist bisher trotz einer Vollimmunisierung eine Covid-19-Erkrankung mit Symptomen aufgetreten. 

Sechs Betroffene sind in der Folge verstorben, zwei weitere mussten ins Krankenhaus, wie aus den wöchentlichen Nebenwirkungsbericht des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hervorgeht. Infektionen ohne Erkrankungssymptome werden nicht mitgezählt.

Alle gemeldeten Erkrankungsfälle von Geimpften betrafen bisher den Impfstoff von Biontech und Pfizer. Mit diesem Vakzin wurden allerdings auch die meisten Impfungen durchgeführt. Mit AstraZeneca sind durch das längere Intervall bis zur zweiten Dosis erst wenige Menschen in Österreich voll immunisiert, berichtet die APA.

3.132.230 Impfungen waren bis zum Ende des Berichtszeitraums am 30. April im E-Impfpass eingetragen. So wurden laut BASG 2.168.070 Dosen des Biontech-Pfizer-Vakzins, 287.555 von Moderna und 676.580 Einheiten von AstraZeneca bis dahin verabreicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen