So viele Fans dürfen ab Juli (hoffentlich) ins Stadion

Die Stadien füllen sich langsam wieder.
Die Stadien füllen sich langsam wieder.GEPA
Die letzte Liga-Runde steigt vor bis zu 3.000 Zuschauern. Ab der neuen Saison wird die Obergrenze angehoben, kündigt Sportminister Werner Kogler an.

In Österreich ist das Ende der Geisterspiele nah! Ab 19. Mai dürfen wieder bis zu 3.000 Fans pro Match ins Stadion kommen. Sprich: In der letzten Bundesliga-Runde (21./22. Mai) wird vor Publikum gespielt. "Das ist mal ein wertvoller Beginn. Ich freue mich unendlich darauf", sagt Rapid-Sportboss Zoran Barisic. Nachsatz: "Hoffentlich in Bälde mit Vollauslastung."

Das wird es vermutlich noch länger nicht spielen. Aber Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler kündigte am Dienstag an, dass sich die Zuschauer-Grenze schon bald nach oben schieben könnte.

"Meine Prognose ist, dass mehr möglich sein wird, allerdings wird es bei Beschränkungen bleiben", sagte Kogler. "In einer Hausmeisterrechnung denke ich, dass wir über eine Verdoppelung der maximalen Zuschauerzahlen reden können. Das wären draußen 6.000."

An mehr will Kogler vorerst nicht denken. "Bei den Limits geht es auch immer um Menschenströme bei der An- und Abreise."

Die Bundesliga-Saison 2021/22 beginnt Ende Juli. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Werner KoglerBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen