So viele Schüler hatten in Wien positiven Test

Schule und Corona (Symbolfoto)
Schule und Corona (Symbolfoto)HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Über 1,5 Millionen CoV-Tests wurden diese Woche an österreichischen Schulen durchgeführt. Fast die Hälfte der positiven Befunde stammt dabei aus Wien.

Wären die Wiener Schulkindereine eigene Stadt, müsste diese mittlerweile völlig abgeriegelt worden sein. Denn bereits am Dienstag überschritt die Inzidenz den Wert von 400, ab dem laut Erlass Ausreisekontrollen und schärfere Maßnahmen in Bezirken verhängt werden müssen.

Diese Woche wurden in Österreichs Schulen 1,6 Millionen Schnelltestsdurchgeführt, 1.325 davon waren positiv. Ganze 606 gehen dabei auf Wien zurück, in der Vorwoche waren es noch 345, wie "orf.at" berichtet. Der medizinischen Krisenstab der Stadt Wien erklärte auf APA-Anfrage zudem, dass ganze 80 Prozent des Infektionsgeschehens mittlerweile auf die britische Mutation entfallen.

Entwarnung in Favoriten

Für Aufsehen sorgte kürzlich ein Vorfall an einer Volksschule in Favoriten. Ganze 63 "Nasenbohrer-Tests" waren dort plötzlich positiv, der Schulbetrieb wurde umgehend eingestellt. 39 Tests konnten mittlerweile mittels PCR abgeklärt werden, kein einziger davon war tatsächlich positiv. Die restlichen 24 sind noch in Auswertung, der Schulbetrieb bleibt deswegen weiterhin eingestellt.

Wien stellt auch in der Sicht einen Sonderfall dar, als dass im Rest des Landes die Zahl der positiven Tests an Schulen eher rückläufig ist. Auch ohne die 39 falsch-positiven Schnelltests zeichnet sich aktuell ein leichter Anstieg an. Die am Freitag erstmals durchgeführten Freitags-Tests sind dabei noch nicht berücksichtigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
SchuleWienCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen