Sobotka tagt jetzt hinter einer Schutzscheibe

Im Nationalrat wurde das dritte Corona-Hilfspaket eingebracht. Mit neuer Optik: Der Nationalsratspräsident tagte hinter Plexiglas, die Abgeordneten trugen Mundschutz.
96 statt 183 Abgeordnete, Plexiglasschutz für Präsidium; Rednerpult und Ministerbank, Abgeordnete mit Mundschutz. Die kurze Nationalratssitzung am Donnerstag war eine optische Premiere. Doch auch inhaltlich ging es ums Hauptthema Coronavirus. Eingebracht wurde das dritte Corona-Paket, das der Nationalrat am Freitag in einer längeren Sitzung noch absegnen muss.

Schutzwand und Masken

Hinter Plexiglasschutz gab Sobotka auch bekannt, dass ÖVP-Abgeordnete und Ex-Opernball-Chefin Maria Großbauer am Coronavirus erkrankt sei. Abgeordnete, die mit ihr näher zu tun hatten, sollen sich beim Parlament melden. Abseits davon war ein großer Teil der Abgeordneten mit Mund-Nasen-Schutzmaske ausgestattet, Sobotka empfahl die Masken-Maßnahme auch noch einmal allen Politikern.

Drittes Corona-Paket

Im dritten Corona-Paket geht es um eine Erhöhung von Unterstützungsgeldern für zahlreiche Sektoren, neue Hilfszahlungen, ein Delogierungsverbot und die Pendlerpauschale im Homeoffice. Das Paket muss nach der Zustimmung des Nationalrats am Freitag dann auch noch vom Bundesrat am Samstag beschlossen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsPolitikInnenpolitikÖVPWolfgang SobotkaCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen