Söder besorgt, "dass da ein zweites Ischgl droht"

Bayerns Ministerpräsident Söder warnt vor "zweitem Ischgl" wegen der Virus-Mutation in Tirol.
Bayerns Ministerpräsident Söder warnt vor "zweitem Ischgl" wegen der Virus-Mutation in Tirol.apa/picturedesk "Heute"-Montage
Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder zweifelt stark an den Tirol-Maßnahmen. Er ist besorgt, "dass da ein zweites Ischgl droht".

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder ist von den österreichischen Corona-Maßnahmen in Tirol nicht sehr überzeugt. "Wir sind bei Österreich sehr verunsichert", erklärte der CSU-Politiker am Mittwochabend im ZDF.

"In Tirol interessiert das niemanden"

"In Tirol, so hört man, interessiert das niemanden", kommentierte er die von Türkis-Grün beschlossenen Quarantänemaßnahmen für das Bundesland. "Ich bin schon besorgt, dass da ein zweites Ischgl droht", so der bayrische Ministerpräsident. Erneut brachte er eine Schließung der Grenze zu Österreich ins Spiel.

Am Mittwochabend wurde zudem bekannt, dass Deutschland den Lockdown bis zum 7. März verlängert. Österreich ist derzeit für die deutschen Behörden wie viele andere Staaten der Welt ein Coronavirus-Risikogebiet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TirolBayern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen