SoHo feiern "Ehe für alle", wollen volle Gleichstellung

Die SoHo feierte die Einführung der Ehe für alle. (Quelle: Video3)
Die SoHo feierte die Einführung der Ehe für alle. (Quelle: Video3)
Mit einem Flashmob vor dem Bundeskanzleramt hat die SPÖ-Organisation für Homosexuelle die Einführung der "Ehe für alle" gefeiert.
Seit dem 1. Jänner 2019 stehen sowohl die Ehe, als auch die Eingetragene Partnerschaft allen Paaren in Österreich offen – unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung.

"Das Jahr 2019 beginnt mit einem historischen Schritt in Richtung echter Gleichberechtigung in Österreich", freut sich Mario Lindner, Vorsitzender der SoHo und SPÖ-Gleichbehandlungssprecher. Mit einem Kuchen und Regenbogenfahnen wurde vor dem Bundesanzleramt am Minoritenplatz gefeiert.

Gleichzeitig rief die SoHo das Jahr 2019 zum "Regenbogen-Jahr" aus und will nun für die volle Gleichstellung von Homo-, Bi- und Trans- sowie Intersexuellen. Denn noch immer gebe es im Alltag unzählige Diskriminierungen aufgrund von sexueller Orientierung. Dagegen wolle man weiter ankämpfen.

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (hos)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienPolitikHomosexualitätSPÖ