Soldaten in Postzentrum Hagenbrunn positiv getestet

Das Bundesheer hat nach einem massiven Corona-Ausbruch das Logistikzentrum der Österreichischen Post in Hagenbrunn übernommen – jetzt wurde das Virus auch unter den Soldaten festgestellt.

Wie das Österreichische Bundesheer am Freitag meldet, wurden zwei Soldaten im Logistikzentrum Hagenbrunn positiv auf das Coronavirus getestet. Einer Aussendung des ABC-Abwehrzentrums Korneuburg zufolge, würden beide Patienten keine Symptome zeigen, seien aber – ebenso wie neun Kontaktpersonen – in häuslicher Quarantäne geschickt worden.

"Die in Hausquarantäne befindlichen Soldaten wurden durch Soldaten der Streitkräftebasis ersetzt. Die Arbeiten im Postverteilerzentrum werden planmäßig fortgesetzt", heißt es darin weiter. Zudem hätten Soldaten des ABC-Abwehrtrupps sofort nach Bekanntgabe der Ergebnisse außerplanmäßig eine neuerliche Desinfektion des Betriebsgeländes in Hagenbrunn durchgeführt.

Soldaten als "Aushilfspostler"

In Hagenbrunn war im Auftrag der Bezirkshauptmannschaft eine Stichprobe unter den Soldaten durchgeführt worden. In der kommenden Woche sollen dann sämtliche Soldaten und Bedienstete in dem Post-Logisitikzentrum durchgetestet werden. Seit vergangenem Wochende dominiert hier Olivgrün statt Gelb das Erscheinungsbild, nachdem das Heer den Betrieb übernommen hatte. Zuvor war es in Hagenbrunn zu einer massiven Ausbreitung des Coronavirus unter der 300-köpfigen Belegschaft gekommen, das durch Leiharbeiter in Folge auch in Asylheime getragen wurde. Auch in Inzersdorf sind Soldaten mittlerweile als "Aushilfspostler" eingesetzt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen