Sommerlich warm, aber dann kommt arger Wetter-Umschwung

Das Wetter wird in den kommenden Tagen wieder umschlagen. Archivbild. 
Das Wetter wird in den kommenden Tagen wieder umschlagen. Archivbild. Heute
Das Wochenende zeigt sich in weiten Teilen Österreichs von seiner freundlichen Seite. Doch schon zu Wochenbeginn schlägt das Wetter wieder kräftig um.

Am Wochenende nimmt der Einfluss eines Hochs mit Kern über Nordwesteuropa wieder zu. Über den südlichen und westlichen Teilen des Landes liegt aber zunächst noch die labile Luftmasse der Vortage und somit bleibt es dort eher unbeständig, während sich im restlichen Land ruhiges Wetter einstellt. Zu Beginn der neuen Woche erreicht uns jedoch wieder feuchtere Atlantikluft aus Westen, die Schauer- und Gewitterneigung steigt dabei landesweit wieder an. Die Wetter-Prognose im Detail. 

Der Samstag verläuft besonders im Norden und Osten freundlich mit viel Sonnenschein und nur wenigen, harmlosen Wolken. Von Vorarlberg bis nach Kärnten bleibt es aber besonders im Bergland noch unbeständig und vor allem vom Brenner bis zur Pack- und Koralpe ist weiterhin mit Regenschauern und einzelnen Gewittern zu rechnen. Letztere fallen aber nicht mehr so kräftig aus. Bei schwachem bis mäßigem Nordwestwind erreichen die Temperaturen maximal 20 bis 27 Grad.

Am Sonntag halten sich anfangs lokale Frühnebelfelder, nach deren Auflösung zeigt sich landesweit die Sonne. Die Schauer- und Gewitterneigung nimmt weiter ab, nur in Kärnten und in der Weststeiermark ist im Bergland noch lokal mit gewittrigen Schauern zu rechnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 23 und 29 Grad.

Gewitter und Hitze zu Wochenbeginn

Der Montag beginnt besonders im Westen mit einigen Wolken und im Tagesverlauf breiten sich von Vorarlberg Schauer und Gewitter bis in die Obersteiermark aus, welche lokal auch kräftig ausfallen können. Im Süden und Osten scheint hingegen bei nur wenigen Wolken den ganzen Tag die Sonne, im Donauraum frischt mäßiger bis lebhafter Westwind auf. Je nach Sonne steigen die Temperaturen auf 23 bis 31 Grad.

Am Dienstag gehen von der Früh weg immer wieder Schauer und Gewitter nieder, in den meisten Regionen zeigt sich die Sonne nur zwischendurch. Etwas freundlicher wird es im Tagesverlauf im Rheintal sowie von Osttirol und Oberkärnten bis zur Mur- Mürz-Furche. Im Süden ist es leicht föhnig, auch im Donauraum und im östlichen Flachland weht der West- bis Nordwestwind lebhaft bis kräftig. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 27 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, mr Time| Akt:
WetterWetterextremeUBIMETÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen