Sperrt alles auf? Ludwigs Fahrplan für die Öffnungen

Michael Ludwig bei einer Pressekonferenz am Freitag, 30. April
Michael Ludwig bei einer Pressekonferenz am Freitag, 30. AprilMichael Indra / SEPA.Media / picturedesk.com
Wiens Bürgermeister rät zur Vorsicht vor zu schnellen Lockerungen. Demnächst entscheidet er, wie es in der Bundeshauptstadt weitergeht.

Stadtchef Michael Ludwig hat am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz neuerlich bekräftigt, sich erst nach einer weiteren Beratung mit Top-Gesundheitsexperten auf die weitere Vorgehensweise in Wien festlegen zu wollen. Der Landeshauptmann und die Fachleute wollen kommende Woche zum nächsten virtuellen Gipfeltreffen zusammenkommen.

Den großflächigen Öffnungsschritten der türkis-grünen Bundesregierung ab 19. Mai steht der SP-Wien-Chef bekanntlich skeptisch gegenüber. Das gleichzeitige Aufsperren in vielen Bereichen gleichzeitig hält er für "problematisch". Ob bzw. wie weit Ludwig bei den bundesweiten Lockerungen mitziehen wird, steht bis Montag noch in den Sternen.

Grüner Pass

Die derzeitige Debatte, ab wann Geimpfte einen Grünen Pass erhalten sollen, kommentierte der Bürgermeister so: "Sie wissen, ich lege immer Wert auf wissensbasierte, politische Entscheidungen". Die Regierung möchte ja bereits nach der ersten Teilimpfung die Freigabe erteilen. Wichtig sei jedenfalls, so Ludwig,  dass sich die Menschen in Lokalen sicher fühlen könnten.

Wien-Lockdown endet

Mit Montag endet jedenfalls der harte Oster-Lockdown. Der Handel und körpernahe Dienstleister öffnen wieder, Wiener dürfen daher endlich wieder zum Friseur, Masseur, etc. – natürlich nur unter Einhaltung strenger Corona-Regeln. Auch Zoos und Museen sperren wieder auf. Gleichzeitig fällt die Maskenpflicht im Freien, die an fünf belebten Plätzen verhängt wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp, sm Time| Akt:
Michael LudwigWienLockdownCoronavirusCorona-ImpfungCorona-Mutation

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen