SPÖ-Ortsgruppe nennt Kitz-Morde "FPÖ-Amoklauf"

Die aufmüpfige SPÖ-Ortsgruppe Langenzersdorf aus dem Bezirk Korneuburg sorgt erneut für einen Skandal: Sie bezeichnet das Blutbad von Kitzbühel als "FPÖ-Amoklauf".
Hatte die SPÖ gerade noch zur Nationalratswahl die Parole "Menschlichkeit siegt" plakatiert, feuert die SPÖ-Ortsgruppe Langenzersdorf (NÖ) wieder einmal aus vollen Rohren und sorgt so für den nächsten Skandal:

Auf Facebook dichten die Sozialdemokraten dem mutmaßlichen Fünffachmörder von Kitzbühel Nähe zu den Freiheitlichen an und bezeichnet das Blutbad in dem Beitrag als "FPÖ-Amoklauf".

Facebook-Profil durchstöbert

"5-fach Kitzbühel-Mörder war FPÖ-Politiker, verwendete Worte wie 'Nigga' und fuhr 220 auf Autobahnen", ist in dem Beitrag zu lesen, den die Ortsgruppe Sonntagabend gegen 19.10 Uhr veröffentlichte. Darunter prangern die Schlagworte "#Einzelfall" und "#nächsterFPÖAmoklauf" inklusive private Bilder, die den mutmaßlichen Täter sowie das Opfer zeigen. Aufnahmen, auf deren Veröffentlichung "Heute.at" bewusst verzichtet.

Die SPÖ Langenzersdorf bezeichnet den Fünffachmord von Kitzbühel als "FPÖ-Amoklauf" (Quelle: Screenshot Facebook)

Wie die SPÖ Langenzersdorf zu dieser haarsträubenden Aussage kam? Die Genossen hatten das Facebook-Profil des Tatverdächtigen durchstöbert und aus einem, aus dem Zusammenhang gerissenen Wort, einem Schnappschuss und der angegebenen politischen Einstellung des 25-Jährigen ihren Skandal-Beitrag zusammengebastelt.

Die Reaktionen darauf, ließen nicht lange auf sich warten: "Was ihr da abzieht is a etwas fern von Intelligenz... schämt euch dieses Ereignis für euren Vorteil zu nutzen", schimpft ein User in den Kommentaren zu dem Beitrag. "Gute Nacht SPÖ! Tiefer geht es nicht", schreibt ein anderer.

Alle Artikel zum Fünffachmord in Kitzbühel auf einen Blick >>

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KitzbühelNewsTirolMordMord/TotschlagSPÖFünffachmord in Kitzbühel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema