SPÖ-Paukenschlag: Drozda tritt zurück

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer, Thomas Drozda, tritt zurück. Dies bestätigte er gegenüber "Heute".
Erste Konsequenzen nach der Wahlniederlage der SPÖ: Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda gibt sein Amt auf, bestätigt er gegenüber "Heute".

"Das Wahlergebnis zeigt, dass es notwendig ist, eine inhaltliche und personelle Neuaufstellung zu starten", sagt er im Gespräch, "ich will diesem Reformprozess nicht im Weg stehen", erläuterte er seinen Schritt.

Drozda hat bereits in der Früh die Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner informiert. Sie habe "betroffen reagiert", sagt Drozda zu "Heute".

CommentCreated with Sketch.50 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Drozda zieht sich nicht aus der Politik zurück, sondern geht als einfacher Abgeordneter ins Parlament. Nach "Heute"-Informationen wird Rendi-Wagner in den heutigen Parteisitzungen nicht ihren Rücktritt anbieten.

Um 14 Uhr tagt heute das SPÖ-Parteipräsidium in Wien, ab 16 Uhr dann tritt der Parteivorstand zusammen.

Rendi-Wagner dankt Drozda



In einem ersten Statement dankte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner ihrem "Freund und Kollegen" Thomas Drozda: "Ich möchte mich bei Thomas Drozda an dieser Stelle für sein persönliches Engagement, sein Vertrauen und seine große Unterstützung herzlich bedanken", so Rendi-Wagner.

Sie zeigte sich zudem "froh und dankbar", dass er ihr und dem SPÖ-Parlamentsklub als Nationalratsabgeordneter erhalten bleibt.



Wirft hin: SPÖ-Parteimanager Thomas Drozda gibt sein Amt als Bundesgeschäftsführer auf

Ergebnis & Gewinne/Verluste



Die aktuelle Polit-Lage nach der Wahl in Österreich kannst Du hier in unserem Live-Ticker verfolgen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikThomas DrozdaNationalratswahl 2019