Wiener Tankstelle straft Stammkunden erbarmungslos ab

Wieder tappte ein Wiener in die Parkfalle
Wieder tappte ein Wiener in die ParkfalleSabine Hertel / privat
Abermals muss ein Wiener 180 Euro für ein paar Minuten parken bezahlen. Und das, obwohl er Stammkunde bei der betroffenen Tankstelle ist. 

Und wieder schnappt die Parkfalle zu. Ein Wiener soll nun 180 Euro bezahlen, obwohl er langjähriger Stammkunde bei der Tankstelle ist, die ihn abstrafen will. Die Tankstelle ist bereits wohlbekannt – ihre Kooperation mit einer Parkraum-Überwachungsfirma ist ein Meisterstück der modernen Wegelagerei. 

"Ich bin eigentlich jede Woche bei der Tankstelle, um mein Auto zu waschen und zu saugen", berichtet der Gestrafte gegenüber "Heute". Der 29-jährige Wiener war bislang ein treuer und zufriedener Kunde der Tankstelle. Anfang Mai machte er allerdings den Fehler, dort kurz sein Auto abzustellen, weil seine Kinder hungrig waren und er ihnen beim anliegenden McDonalds ein Mittagessen besorgte. 

Niemand wies Wiener auf Verbot hin

"Wir sind nur kurz im Auto gesessen, es können keine sieben Minuten gewesen sein. Wäre jemand gekommen und hätte mich darauf hingewiesen, dass ich dort nicht stehen darf wäre ich sofort weggefahren", ärgert sich der Wiener. Er suchte bereits das Gespräch mit der zuständigen Stelle, aber vergeblich – der 29-Jährige muss zahlen. Die Tankstelle dürfte damit jedenfalls einen treuen Stammkunden verloren haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienMargaretenParkenStrafe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen