Start in die dünne WM-Luft: ÖSV-Stars heben ab

Bild: GEPA

Fünf Tage vor Beginn der Ski-WM in Vail/Beaver Creek hebt Mittwoch der erste große ÖSV-Tross Richtung USA ab. Genauso hart wie die Rennen wird auch die Eingewöhnungszeit.

Der Zeitunterschied von acht Stunden, die extreme Höhenlage sowie die dünne und trockene Luft machen den Athleten zu schaffen. Alleine auf dem Weg vom Airport zu den WM-Schauplätzen sind mit dem Auto zwei über 3.000 Meter hohe Rocky-Mountain-Pässe zu überwinden.

ÖSV-Star Marcel Hirscher wollte am Freitag anreisen, um für die Kombi (8.2.) Abfahrtstrainings zu bestreiten. "Derzeit ist das nicht vorstellbar", sagte er in Schladming. "Ich bin nicht fit."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen