Statt Federbällen flogen im Finale die Fäuste

Mit einem Skandal endeten am Sonntag die Canada Open im Badminton. Das rein thailändische Doppel-Finale des Turniers in Richmond (British Columbia) wurde nach einer wilden Prügelei der beiden Spieler Bodin Issara und Maneepong Jongjit im ersten Satz abgebrochen.

Der Badminton-Weltverband leitete eine Untersuchung ein. Issara und Jongjit waren einst Doppel-Partner, haben sich mittlerweile aber zerstritten. Am Sonntag entlud sich die Rivalität in einer Schlägerei.

Beim Stand von 20:12 jagte Issara seinen Gegner Jongjit durch die Halle, bekam ihn auf einem Nebenplatz zu fassen und prügelte wild auf ihn ein, ehe er von Trainern davongezerrt werden konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen