Staus und stundenlange Wartezeiten am Weg in den Balkan

Kilometerlanger Stau aufgrund des Reiseverkehrs im Sommer beim Knoten Salzburg. (Archivbild)
Kilometerlanger Stau aufgrund des Reiseverkehrs im Sommer beim Knoten Salzburg. (Archivbild)picturedesk.com/Mike Vogl
Bis zu vier Stunden Wartezeit müssen Autofahrer vor Grenzübertritt am Karawanken-Tunnel einplanen. Überraschend flüssig ist der Verkehr auf der A10.

Ein Stau-Hotspot, der Karawanken-Tunnel, machte den Urlaubern seit den frühen Morgenstunden Probleme. Gegen sieben Uhr warnte die Polizei bereits vor Wartezeiten von bis zu vier Stunden, der Stau reichte fast bis zum Knoten Villach zurück.

Ein ähnliches, wenngleich nicht so dramatisches Bild bot sich den Autofahrern auf der A9, der Pyhrn-Autobahn. Vor dem Grenzübergang Spielfeld betrug die Wartezeit über eine Stunde. Mittlerweile hat sich die Verkehrslage allerdings etwas beruhigt, derzeit stehen Autofahrer in beiden Richtungen nur an die 15 Minuten im Stau.

Blockabfertigung und Unfall

Die Tauern-Autobahn, A10, war in der Staustatistik des Clubs in den letzten Wochen immer ganz vorne mit dabei, verglichen damit ist die Verkehrssituation am heutigen Samstag verhältnismäßig gut.

ÖAMTC-Stauberater, Herbert Thaler, berichtet vor Ort, von der A10: "Wir haben starkes Verkehrsaufkommen, mit steigender Tendenz, aber derzeit läuft es noch überraschend flüssig." Lediglich vor dem Ofenauer Tunnel wurde der Verkehr blockweise abgefertigt.

Ein Busunfall im Loibltunnel führte ebenfalls zu Wartezeiten für die Urlauber, glücklicherweise konnte bereits nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
StauSlowenienKroatienReisenÖsterreichAutobahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen