Steirische Forscher haben Maske für Reisende entwickelt

So soll die "Flight-Mask" aussehen.
So soll die "Flight-Mask" aussehen.(c) Edera Safety
Gute Nachrichten für Reisende! Steirische Forscher haben einen Mund-Nasen-Schutz mit besonders hohem Tragekomfort entwickelt.

Die neu entwickelte "Flight-Mask" soll hohen Tragekomfort haben und speziell in Flugzeug und Zug zum Einsatz kommen.

Am Freitag teilten der Autocluster Styria und der Humantechnologie-Cluster (HTS) mit, dass pro Jahr in einer ersten Phase bis zu 100.000 Stück produziert werden sollen. Für die Entwicklung einer neuen Masken-Generation wurde das Design-Studio "Edera Safety" beauftragt. Laut den beiden Clustern planen ÖBB und Flughafen Graz den Pilot-Einsatz der Maske.

50€ für Maske

Die "Flight-Mask" kostet rund 50 Euro pro Stück. Im Vergleich zu Einwegmasken soll die Maske für Reisende aber ein hohes Einsparpotenzial haben. Bis zu sechs Monate soll sie verwendbar sein, sofern sie entsprechend desinfiziert und gereinigt wird.

So ist die Maske aufgebaut

Zentrale Elemente sind ein großes Sichtfenster – für mehr Transparenz insbesondere am Flughafen. Auch erhöhter Tragekomfort durch thermisch verformbare und hautverträgliche Abdichtungen ist ein wichtiger Faktor.

Ein Verrutschen der Maske während des Sprechens aufgrund von Mund- und Kinnbewegungen soll ebenso dadurch verhindert werden können. Bei Bedarf kann die neuartige Maske etwa mit einem Hightech-Ventilator zum Be- und Entlüften des Masken-Innenraums ausgestattet werden. Dies sei besonders auf Langstreckenverbindungen ein großer Vorteil.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichCoronavirusMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen