Strache macht FPÖ Aschermittwoch streitig

Strache will das Traditionsreiche Ereignis der FPÖ rund um den Aschermittwoch fortführen, nur heuer erstmals mit der DAÖ. Dies hatte Strache zumindest in seiner Facebook-Seite angekündigt. Die Einladungen dazu sollen noch folgen.

Streit um den politischen Aschermittwoch der FPÖ



Alle Jahre wieder lädt die Freiheitliche Partei zum "politischen Aschermittwoch" nach Ried (OÖ). 2020 werden sich die Blauen diesen Tag aber erstmals mit der "Allianz für Österreich" (DAÖ) teilen müssen. Die Strache-Abspalter laden für den 26. Februar nämlich zu einem eigenen Aschermittwoch-Treffen ein. Ex-FPÖ-Chef Strache bewirbt diese Veranstaltung eigens auf seiner Facebook-Seite.

Einladung Straches soll noch folgen



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Eine Einladung folgt", verspricht er dort. Stattfinden wird das Treffen der DAÖ aber nicht in Ried, sondern in der Wiener Prateralm. Bei der FPÖ wird in diesem Jahr erstmals Parteichef Norbert Hofer als Hauptredner auftreten. In den Jahren davor war das stets Strache. Oberösterreichs FPÖ-Chef Haimbuchner und weitere Mitglieder der blauen Führungsriege werden ebenfalls in Ried erwartet.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienStreitFPÖHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen