Strache-Vergleich zwang Wolfs Blog in die Knie

Die Nachricht, dass Armin Wolf und H.C. Strache in Sachen "Lügen-Posting" einen Vergleich geschlossen haben, interessierte viele. Wolfs Website hielt da nicht mit.
Für das "Lügen-Posting" gegen den ORF und ZIB-Moderator Armin Wolf muss sich Vizekanzler Heinz-Christian Strache öffentlich entschuldigen und 10.000 Euro zahlen. Das ist das Ergebnis eines außergerichtlichen Vergleichs. Alle Infos dazu hier.

Nachdem Armin Wolf höchstpersönlich den Vergleich auf seiner Website veröffentlicht hatte, verbreitete sich die Nachricht am Dienstagnachmittag wie ein Lauffeuer.

Website nicht erreichbar

Alle wollten die Details wissen und lesen, wie Armin Wolf darüber denkt. Zu viele offenbar, denn der Blog des Moderators hielt dem Ansturm nicht stand. Kurz nach der Veröffentlichung war die Website www.arminwolf.at nicht mehr erreichbar.

CommentCreated with Sketch.20 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auf Twitter versprach Wolf nach etwa 20-minütigem Ausfall, dass es bald wieder gehen würde:



Update

Knapp 50 Minuten nach dem Ausfall war die Seite des ZiB2-Moderators dann wieder online.

Die ganze Geschichte HIER auf "heute.at". (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikMedienStreitORFArmin Wolf

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema