Strache zu Gudenus' Koks-Fotos: "Ich wäre explodiert"

Strache, Gudenus
Strache, GudenusMichael Gruber / EXPA / picturedesk.com
Heinz-Christian Strache wusste nichts über den mutmaßlichen Drogenkonsum seines ehemaligen Mitstreiters, gibt der gefallene Ex-FPÖ-Parteichef an. 

Der frühere FPÖ-Chef, der im Herbst mit seinem "Team H.C. Strache" bei der Wien-Wahl antreten wird, hat sich bei einer Pressekonferenz von Johann Gudenus (43) enttäuscht gezeigt. Nach eigener Aussage will er nichts davon mitbekommen haben, dass sein ehemaliger "Kronprinz" Drogen konsumiert haben könnte - "sonst wäre ich explodiert", so Strache.

Keine Spekulationen

Am Dienstag sind, wie in "Heute" berichtet, Bilder aufgetaucht, die Gudenus im Vorfeld des Ibiza-Abends beim Koksen zeigen sollen. Zwar wolle Strache (51) über die Rolle seines früheren Wegbegleiters der Ibiza-Affäre nicht spekulieren. Jedoch stellte er die Vermutung in den Raum, dass Gudenus mit den Erstellern des Videos womöglich mehr Kontakt gehabt haben könnte als bisher angenommen. Strache dazu:

"Wenn man mit vorbestraften Drogendealern kokst, dann kann man nicht sagen, dass man kein enges Verhältnis gehabt hat."

Die in einer Steckdose in Wiener Neustadt (NÖ) sichergestellte Speicherkarte mit dem Ibiza-Video hat sich für die Ermittler offenbar als regelrechte Fundgrube entpuppt. Nämlich nicht nur 30 neue Videos von jenem für Strache und Gudenus verhängnisvollen Abend in der Finca auf Ibiza sind darauf gesichert, sondern auch Clips und Audiodateien von vorbereitenden Treffen und der Kontaktanbahnung mit Gudenus in Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
Heinz-Christian StracheJohann GudenusDie Allianz für Österreich (DAÖ)FPÖDrogenDrogenmissbrauchDrogendealerKokainIbiza-U-AusschussWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen