Sylvie Meis möchte keinen Kim-Kardashian-Po

Die 41-jährige Unternehmerin verriet in einem Interview, was sie von Schönheits-OPs hält.
Als im Mai gemeinsame Fotos von Rapper Bonez und Sylvie Meis auftauchten, war das Getuschel groß. Grund dafür war aber nicht die Flirterei mit Rapper Bonez MC, sondern das faltenfreie Gesicht der TV-Moderatorin. Fans fragten sich: War die Unternehmerin etwa beim Beauty-Doc?

Wie sehr sie diese Diskussionen nerven, machte sie nun in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung deutlich: "Ich finde es schade, dass Menschen nur darauf achten – was ist das, wie sieht das aus? Es ist so analytisch geworden, das muss nicht sein. Ich finde das Bullshit."



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Was Schönheits-OPs angeht, ist Sylvie Meis aber grundsätzlich nicht abgeneigt. "Das soll jeder für sich selbst wissen. Ich weiß nicht, ob ich vielleicht mal ein Facelift machen möchte, wenn ich älter werde, wenn ich vielleicht 60 bin. Wenn ich es machen möchte, dann mache ich es."

"Ich werde niemals so einen Po wie Kim Kardashian haben"

Eines ist für Meis jedoch klar: Für ihren Po wird sie sich nie unters Messer legen. "Ja, ich möchte einen runderen Po, dafür habe ich in den letzten Jahren richtig krass trainiert. Aber ich werde niemals so einen Po wie Kim Kardashian haben – auch, weil ich daran einfach nichts machen lassen möchte", erklärte sie der "Bild". (LM)

Nav-AccountCreated with Sketch. LM TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsInstagramSylvie Meis

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren