Taxler parkt halb auf Straße, Bim kommt nicht durch

Das Auto war so schlecht geparkt, dass die Straßenbahn nicht vorbei kam.
Das Auto war so schlecht geparkt, dass die Straßenbahn nicht vorbei kam.Leserreporter
In Wien-Penzing musste eine Straßenbahn einen ungewollten Zwischenstopp einlegen, weil die Straße von einem schlecht geparkten Taxi verstellt wurde.

Ärgerliche Szenen am Samstagvormittag: Weil ein Taxifahrer sein Auto nicht nah genug am Randstein parkte, konnte die Straßenbahnlinie 49 gegen 11:35 Uhr beinahe nicht vorbei fahren. "Die Bim ist in der Seckendorfstraße in Wien-Penzing kurz stehen geblieben", erzählt ein "Heute"-Leserreporter. "Einige Leute sind sogar dann ausgestiegen, weil sie nicht wussten, wie lange sie warten müssten."

Auf dem mitgeschickten Videomaterial ist auch zu sehen, wie der Straßenbahnfahrer selbst aussteigt, um bemessen zu können, ob eine Weiterfahrt möglich ist oder nicht. Doch der Aufenthalt dürfte wirklich nicht lang gedauert haben, wie eine Pressesprecherin der Wiener Linien bestätigte, denn der Vorfall wurde erst gar nicht gemeldet: "Demzufolge dürfte es nur wenige Minuten gedauert haben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienWiener LinienStraßenbahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen